Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

FordAbbau von 5.000 Stellen in Deutschland

Ein Ford Logo aufgenommen am 12.01.2016 beim zweiten Pressetag bei der der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit, Michigan (USA). (dpa / Uli Deck)
Abbau von 5.000 Stellen in Deutschland (dpa / Uli Deck)

Der Autohersteller Ford streicht mehr als 5.000 Arbeitsplätze.

Das Unternehmen bestätigte entsprechende Medienberichte. Der Abbau soll demnach über Abfindungen und Frühverrentungen erreicht werden. Ziel sei es, schnellstmöglich wieder zu einem profitablen Geschäft zurückzukehren. Ford hatte bereits Anfang des Jahres angekündigt, sein Europageschäft umzubauen und in diesem Zusammenhang auch Stellen zu kürzen. In Deutschland beschäftigt der Autohersteller über 24.000 Menschen: knapp 18.000 in Köln, 6.000 in Saarlouis und rund 200 in Aachen.

Der Marktanteil des US-Konzerns schrumpft in Europa seit Jahren. Er ging von rund elf Prozent im Jahr 2006 auf zuletzt 6,4 Prozent im Jahr 2018 zurück.