Montag, 09.12.2019
 
Seit 10:10 Uhr Kontrovers



Auch Internate sind keine problemfreien Zonen. (AP)

Wenn nichts mehr hilft, hilft Internat?

Forum Pisa vor Ort im Internat Schloss Salem

Oft wird das Internat als letzte Rettung gesehen. Das Kind im Internat kann mehr lernen als zu Hause: Sich in die Gemeinschaft einzufügen, für andere ein zu stehen, zurückzustecken, sich Lob und Anerkennung zu verdienen. Regeln auszuhandeln und einzuhalten. In Salem lernt es auch im Unterricht mehr: Die Klassen sind klein, die Lehrer ausgewählt und rund um die Uhr einsatzbereit. Doch die Rundumbetreuung kostet viel Geld. Trotz Stipendien kommen die meisten Kinder aus betuchten Elternhäusern.


Janina Braun aus Bremen geht mit einem Wasserdruckhandschuh in den diesjährigen Wettbewerb "Jugend forscht". (Stiftung Jugend forscht e.V.)

Zwischen Sputnikschock und Bildungskatastrophe

40 Jahre Jugend forscht

Genau 244 Schüler waren dem Aufruf der Zeitschrift "Stern" gefolgt, die im Dezember 1965 "unter den Jungen und Mädchen von heute die Forscher und Wissenschaftler von morgen" suchte. Insgesamt nahmen 130.000 junge Leute an dem Wettbewerb teil, der tatsächlich eine Reihe Wissenschaftler hervorgebracht hat, die längst nicht mehr zum Nachwuchs zählen. Kann "Jugend forscht" dazu beitragen, das Potential der Begabten in Deutschland stärker zu mobilisieren?

Neben einem Unterrichtsmodell, das großen Wert auf einen hohen Praxisbezug setzt, gibt es am Kölner Herder-Gymnasium zusätzliche Unterrichtsstunden - so genannte MINT-AGs (AP)

Die Jugend forscht, die Lehrer unterstützen

Naturwissenschaftliche Förderung im Johann Gottfried Herder-Gymnasium Köln

Die Teilnahme an "Jugend forscht" bedeutet nicht nur Arbeit für die Schüler, sondern auch für die Lehrer. Nicht selten stehen sie den Schülern auch außerhalb des Unterrichts zur Verfügung, wenn es darum geht, ein Projekt für "Jugend forscht" voranzutreiben. Das Kölner Johann Gottfried Herder-Gymnasium nimmt regelmäßig an den "Jugend forscht"-Wettbewerben teil. Auch Biologie- und Physik-Olympiaden stehen regelmäßig auf dem Programm.





Wie wirken sich die bildungspolitischen Rankings an der Basis aus? (AP)

Grau ist alle Theorie. Ein deutscher Schulvergleich

Forum PISA vor Ort bei Gymnasiasten in Bremen und Dresden

Am 3. November 2005 wird in voller Länge veröffentlicht, was die Pädagogen und Bildungspolitiker schon zu kennen glauben: Die Resultate der PISA-E-Studie, die über Leistungsstand- und Leistungsunterschiede 15jähriger Schülerinnen und Schüler in den einzelnen deutschen Bundesländern Aufschluss geben, und zwar mit dem Schwerpunkt Mathematik/Naturwissenschaften.


Zur Not fällt Sport weg

Nicht überall klappt es an den Schulen mit dem Sportunterricht so, wie man sich das wünscht, und manchmal klappt es noch nicht einmal so, wie der Lehrplan es vorsieht. Sport ist ein Mangelfach, und es fallen jede Menge Unterrichtsstunden in diesem Fach aus. Armin Himmelrath hat versucht, eine Schule zu finden, die sich zu ihrem mangelhaften Sportangebot bekennt und auch die strukturellen Gründe dafür nennt, warum es eben in manchen Jahrgangsstufen keinen Sportunterricht mehr gibt. Aber vor das Mikrofon treten wollte kein betroffener Schuldirektor und kein Sportlehrer.

Campus & Karriere

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk