Die Nachrichten
Die Nachrichten

FoxNeue britische Regierung forciert Gespräche über Handelspakte

London: Britischer Union Jack an einem Fahnenmast. Foto vom 9. Januar 2014. (picture alliance / dpa / Daniel Kalker)
London: Union Jack am Fahnenmast (picture alliance / dpa / Daniel Kalker)

Nach dem Brexit-Votum dringt die neue britische Regierung auf eine rasche Klärung wichtiger Handelsbeziehungen.

Der zuständige Minister Fox kündigte in der Zeitung "Sunday Times" Neuverhandlungen mit den Partnerländern an. Dazu werde er bald in die USA reisen. Mit Kanada habe er bereits am Freitag erfolgreiche Handelsgespräche geführt. Fox strebt nach eigenen Worten rund ein Dutzend Vereinbarungen mit Ländern außerhalb der EU an. Sie sollen stehen, wenn Großbritannien die EU verlässt.

Der neue britische Außenminister Johnson führt heute Gespräche mit der EU-Außenbeauftragten Mogherini. Beide kommen am Tag vor dem Treffen der EU-Außenminister in Brüssel zusammen, an dem Johnson nach seiner Ernennung zum ersten Mal teilnimmt.