Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Frank MagnitzErmittlungen gegen Bremer AfD-Chef wegen Untreue-Verdachts

Das Foto zeigt den Bremer AfD-Landeschef Frank Magnitz. (imago / Hartenfelser)
Den Bremer AfD-Landeschef Frank Magnitz (Archivbild). (imago / Hartenfelser)

Gegen den von Unbekannten niedergeschlagenen Bremer AfD-Vorsitzenden Magnitz wird wegen des Verdachts der Untreue ermittelt.

Dies teilte die Staatsanwaltschaft der Hansestadt mit. Ein Sprecher sagte, Anlass sei eine Strafanzeige vom vergangenen Monat. Dabei gehe es um Parteigelder. Die Immunität des Bundestagsabgeordneten ist demnach bereits aufgehoben. Magnitz bestritt gegenüber Radio Bremen ein Fehlverhalten. Er vermute parteiinterne Gegner hinter der Anzeige.

Die Bremer Polizei veröffentlichte heute unterdessen ein Video, auf dem der Angriff auf den AfD-Politiker zu sehen ist. Die Staatsanwaltschaft hat eine Belohnung von 3.000 Euro für Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung und Verurteilung der Täter führen. Die Aufnahmen zeigen, wie Magnitz aus einer Gruppe von drei Männern heraus von einer Person von hinten mit dem Ellenbogen niedergeschlagen wird. Von einem Schlag-Gegenstand ist auf dem Video nichts zu sehen. Auch Tritte sind nicht erkennbar. Der AfD-Landesverband hatte zunächst erklärt, Magnitz sei mit einem Kantholz geschlagen und an den Kopf getreten worden.