Die Nachrichten
Die Nachrichten

FrankreichUmstrittene Impfpflicht für Pflegepersonal tritt in Kraft

Demonstrationen gegen die geplante Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen in Frankreich (MAXPPP)
Demonstrationen gegen die geplante Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen in Frankreich (MAXPPP)

In Frankreich gilt seit Mitternacht die umstrittene Corona-Impfpflicht für zahlreiche Beschäftigte.

Alle Mitarbeitenden von Krankenhäusern, Alten- oder Pflegeheimen, Pflegediensten, Rettungsdiensten und Feuerwehren müssen zur Ausübung ihres Berufs gegen das Corona-Virus geimpft sein. Wer aus diesen Berufsgruppen bis heute nicht mindestens eine Dosis erhalten hat, muss mit Sanktionen rechnen. Bis zum 15. Oktober bleibt Zeit für die vollständige Impfung, ansonsten drohen Konsequenzen bis hin zum Berufsverbot.

Gegen die Regelung hatten in den vergangenen Wochen zehntausende Menschen in Frankreich demonstriert. Umfragen zufolge befürworten allerdings bis zu drei Viertel der Bevölkerung diese Impfpflicht. Insgesamt sind rund 70 Prozent der Franzosen geimpft.

Weiterführende Artikel zum Coronavirus

In unserem Nachrichtenblog finden Sie einen regelmäßig aktualisierten Überblick über die wichtigsten Entwicklungen. Lesen Sie auch:

+ Lage: Infektionszahlen in Deutschland (Stand 15.09.)

+ Impfung: Ist die Booster-Impfung sinnvoll? (Stand 14.09.)

+ Infektionsgeschehen: Wofür die "Hospitalisierungsrate" steht (Stand 27.08.)

+ Urlaub: Liste der Risikogebiete (Stand 12.09.)

Die Dlf-Nachrichten finden Sie auch bei Twitter unter: @DLFNachrichten.

Diese Nachricht wurde am 15.09.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.