Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

FrontexÖsterreich: Aufstockung bis 2020 nicht machbar

Die Fahne der Europäischen Agentur für die Grenz- und Küstenwache Frontex (dpa/picture alliance/Kay Nietfeld)
Die EU-Innenminister befassen sich mit dem Ausbau von Frontex. (dpa/picture alliance/Kay Nietfeld)

Die EU-Innenminister beraten in Brüssel über den Ausbau der Grenzschutzbehörde Frontex.

Die EU-Kommission will die Behörde bis 2020 auf 10.000 Beamte ausbauen. Der österreichische Innenminister Kickl sagte, der Vorschlag sprenge die Dimension des Machbaren. Als EU-Ratspräsident suche er einen Kompormiss, der die Mitgliedstaaten nicht überfordere. Auch Bundesinnenminister Seehofer äußerte sich zurückhaltend. Man sollte nichts Utopisches versprechen. Insgesamt halte er die 10.000 aber für nötig. - Der bessere Schutz der EU-Außengrenzen ist seit der Flüchtlingskrise ein zentrales Thema. Frontex soll die Mitgliedstaaten dabei künftig stärker unterstützen und auch erweiterte Befugnisse bekommen. Derzeit hat die Behörde rund 700 eigene Mitarbeiter, weitere 1.300 Grenzschützer sind von den Mitgliedstaaten entsandt.