Die Nachrichten
Die Nachrichten

Fünf-Jahres-GedenkenNorwegen erinnert an die Opfer von Attentäter Breivik

Drei Gebäude auf der norwegischen Insel Utøya. Im Vordergrund flattert ein rot-weißes Absperrband mit den Buchstaben AUF. Sie stehen für die Jugendorganisation der norwegischen Arbeiterpartei. Im Hintergrund sind Wasser und Bäume zu sehen.  (Sigrid Harms/dpa)
2011 Ort des Schreckens: Die norwegische Insel Utøya, auf der im vergangenen Jahr erstmals wieder ein Jugendlager stattfand. (Sigrid Harms/dpa)

Fünf Jahre nach den Anschlägen des Massenmörders Breivik gedenkt Norwegen der 77 Todesopfer.

An den Veranstaltungen nehmen außer Angehörigen und anderen Bürgern auch Ministerpräsidentin Solberg und das norwegische Kronprinzenpaar teil. Während der Zeremonie werden unter anderem die Namen der Toten vorgelesen.

Acht von ihnen verloren am 22. Juli 2011 im Regierungsviertel der norwegischen Hauptstadt Oslo ihr Leben, nachdem Breivik dort eine Bombe in einem Lieferwagen gezündet hatte. Anschließend fuhr der Täter zur Insel Utøya und tötete 69 vor allem junge Menschen, die an einem Sommerlager der Arbeiterpartei-Jugendorganisation teilgenommen hatten. Für seine Taten wurde Breivik zu 21 Jahren Haft mit anschließender Sicherheitsverwahrung verurteilt.