Die Nachrichten
Die Nachrichten

Fußball-BundesligaTorreicher Sieg für Dortmund

Dortmunds Erling Haaland jubelt mit Marco Reus und Mahmoud Dahoud nach seinem Treffer zum 2:1 gegen Hertha BSC. (dpa-Zentralbild / Soeren Stache )
Jubel bei Borussia Dortmund (dpa-Zentralbild / Soeren Stache )

In der Fußball-Bundesliga hat sich Dortmund bei Hertha BSC mit 5:2 durchgesetzt.

Vier der fünf Tore für den BVB schoss der Norweger Erling Haaland.

Eintracht Frankfurt und RB Leipzig hatten sich zuvor 1:1 getrennt. Mit dem leistungsgerechten Ergebnis verpassten die Sachsen den Sprung auf Platz zwei der Tabelle.

Fußball-Rekordmeister Bayern München hat in der Bundesliga mit Mühe noch ein 1:1-Unentschieden gegen Bremen erreicht. Der Spitzenreiter lag gegen die Gäste lange zurück. Coman erzielte für die Bayern den Ausgleich, nachdem Eggestein für die Bremer getroffen hatte. Die Bayern können sich dennoch auf Platz eins behaupten.

Hoffenheim und Aufsteiger Stuttgart haben sich in einem umkämpften Spiel 3:3 unentschieden getrennt. Im Vorfeld der Partie hatte es wegen einiger Coronafälle in der Hoffenheimer Mannschaft Diskussionen um eine Spielabsage gegeben. In der Partie drehten die Hoffenheimer zunächst das Spiel, nachdem der VfB zur Pause 2:1 in Führung gelegen hatte. Im Schlussspurt trafen die Gäste dann noch zum 3:3.

Aufsteiger Bielefeld musste sich zu Hause gegen das Top-Team von Bayer Leverkusen mit 1:2 geschlagen geben. Bielefeld konnte zwischenzeitlich das 1:1 erzielen, nachdem die Leverkusener in Führung gegangen waren. Leverkusen steht - zumindest vorübergehend - auf Tabellenplatz zwei.

Einen weiteren Rückschlag muss Schalke hinnehmen. Auch gegen Wolfsburg gab es eine Niederlage. Die Gäste gewannen mit 2:0 in Gelsenkirchen. Mit nur drei Punkten und ohne gewonnenes Spiel stehen die Schalker weiter auf einem Abstiegsplatz.

Mönchengladbach verpasste die Möglichkeit, sich weiter nach oben in der Tabelle vorzuarbeiten. Gegen Augsburg kamen die Gastgeber nur zu einem 1:1-Unentschieden.

Diese Nachricht wurde am 22.11.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.