Dienstag, 10.12.2019
 
Seit 19:15 Uhr Das Feature
StartseiteSport am Wochenende"Montagsspiele sind für Auswärtsfans eine Belastung"21.02.2015

Fussball"Montagsspiele sind für Auswärtsfans eine Belastung"

Trotz der hohen 0:6-Niederlage seines Vereins gegen den FC Bayern München will sich der SC Paderborn mit allen Mitteln gegen den Abstieg stemmen, sagte Manager Michael Born. Bei den Verhandlungen für einen neuen TV-Vertrag plädierte der 47-Jährige für überlegte Entscheidungen.

Michael Born im Gespräch mit Bastian Rudde

Michael Born, Manager des SC Paderborn 07  (picture-alliance / dpa / Oliver Krato)
Michael Born, Manager des SC Paderborn 07 (picture-alliance / dpa / Oliver Krato)
Weiterführende Information

Bundesliga-Gespräch - "Wir können eine gute Rolle spielen, wenn wir alles geben" (Deutschlandfunk, Sport am Wochenende, 13.09.2014)

Sportgespräch - Gekommen, um zu bleiben? (Deutschlandfunk, Sportgespräch, 17.08.2014)

Fußball - Bundesliga-Fieber in Ostwestfalen (Deutschlandradio Kultur, Nachspiel, 17.08.2014)

Bundesligagespräch - Die Provinz erobert die Bundesliga (Deutschlandfunk, Sport am Wochenende, 04.05.2014)

Nicht die Niederlage gegen den FC Bayern München wurmte SC Paderborn-Manager Michael Born im Gespräch mit dem Deutschlandfunk, sondern eher die Rote Karte gegen Paderborns Spieler Florian Hartherz. "Denn im Kampf um den Klassenerhalt zählt auch das Torverhältnis", sagte der Manager.

Auch wenn die Tendenz in den letzten Spielen negativ ist, will sich der Aufsteiger mit allen Mittel gegen den Abstieg stemmen. "Wir werden weiter seriös arbeiten und auch den Abstieg miteinkalkulieren."

Keine vorschnellen Entscheidungen beim TV-Vertrag

Bezogen auf die Diskussionen auf einen neuen Fernsehvertrag plädierte Born für keine vorschnellen Entscheidungen. "Schon in der zweiten Liga sind Auswärtsfahrten für Fans am Montagabend eine wahnsinnige Belastung." Der Manager bezweifelte, dass man die Einnahmen für die Bundesliga nur durch die Einführung eines Montagsspiel um ein Vielfaches steigern könne.

Bei der Bekämpfung des Hooligan-Problem warb der 47-Jährige für eine gemeinsame Aktion. "Man muss diesen Leuten ganz klar zeigen, dass es so nicht geht." 

Das Gespräch können Sie bis mindestens zum 21. August 2015 nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk