Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Fußball-NationalmannschaftLöw präsentiert Kader für letzte EM-Qualifikationsspiele

Bundestrainer Joachim Löw stellt seinen Kader für ein Testspiel gegen Serbien vor (www.imago-images.de)
Bundestrainer Joachim Löw (Archivbild). (www.imago-images.de)

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw hat den Kader für die beiden letzten Qualifikationsspiele für die Europameisterschaft im kommenden Jahr bekanntgegeben.

Größere Überraschungen gab es Experten zufolge keine. Nominiert für die Partien am 16.11. gegen Weißrussland und am 19.11 gegen Nordirland sind unter anderem die zuletzt verletzten Spieler Toni Kroos, Leon Goretzka und Matthias Ginter. Mats Hummels ist erwartungsgemäß nicht im Kader. Einziger Profi ohne Länderspieleinsatz ist Niklas Stark von Hertha BSC.

Die deutsche Nationalmannschaft steht vor den letzten beiden Qualifikationsspielen in der Gruppe C mit 15 Punkten auf dem zweiten Platz. Erster sind die punktgleichen Niederlande. Nordirland hat als Tabellendritter ebenfalls noch Chancen. Der Gruppenerste und -zweiter nehmen am Turnier teil, das dieses Mal in 12 Städten in unterschiedlichen Ländern von Spanien bis Aserbaidschan ausgetragen wird.

Insgesamt hat Löw 21 Feldspieler und drei Torhüter nominiert. Das ist das deutsche Aufgebot:

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona), Bernd Leno (FC Arsenal) 

Abwehr: Emre Can (Juventus Turin), Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Jonas Hector (1. FC Köln), Lukas Klostermann (RB Leipzig), Robin Koch (SC Freiburg), Nico Schulz (Borussia Dortmund), Niklas Stark (Hertha BSC), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen)

Mittelfeld/Angriff: Nadiem Amiri (Bayer Leverkusen), Julian Brandt (Borussia Dortmund), Serge Gnabry (Bayern München), Leon Goretzka (Bayern München), Ilkay Gündogan (Manchester City), Kai Havertz (Bayer Leverkusen), Joshua Kimmich (Bayern München), Toni Kroos (Real Madrid), Marco Reus (Borussia Dortmund), Sebastian Rudy (TSG Hoffenheim), Suat Serdar (Schalke 04), Luca Waldschmidt (SC Freiburg), Timo Werner (RB Leipzig)