Samstag, 21.07.2018
 
StartseiteFutbolpolitika
Futbolpolitika - Fußball und Politik in Russland (Deutschlandradio)

Selten war ein Sportereignis so umstritten wie die Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Was oft untergeht: Der Gastgeber Russland blickt auf eine wechselvolle Fußballtradition von rund 120 Jahren. In zwölf Teilen werfen wir Schlaglichter auf diese Geschichte, mit dem Ziel, auch die konfliktreiche Gegenwart verständlicher zu machen.

Bildnummer: 07827959 Datum: 23.10.1963 Copyright: imago/Ferdi Hartung England gegen eine Weltauswahl 1963 im Wembley Stadion in London - Torwart lev Yashin (UDSSR) fängt den Ball, beobachtet von Josef Masopust (re.) und Jan Popluhar (2.v.re., beide CSSR / alle Weltauswahl); 3114e Fussball Herren Länderspiele Nationalteam Länderspiel Vneg Vsw xsp 1963 quer Abwehr Parade Torwartparade Spannung Aktion Image number 07827959 date 23 10 1963 Copyright imago Ferdi Hartung England against a World selection 1963 in Wembley Stadium in London Goalkeeper Lev Yashin USSR begins the Ball observed from Joseph Masopust right and Jan Popluhar 2 v right both Czechoslovakia all World selection 3114e Football men Internationals National team international match Vneg Vsw 1963 horizontal Defence Parade Goalkeeper parade Tension Action shot (imago sportfotodienst)

Futbolpolitika - Fußball und Politik in Russland (8)Die Jahrhundertikone Lew Jaschin

Die erfolgreichste Epoche des sowjetischen Fußballs ist eng mit einem Namen verknüpft: Lew Jaschin. Der Torwart führte die Sbornaja zum Olympiasieg 1956 und zum Europameisterschaftstitel 1960. Er gewann Meisterschaften und Pokale, erhielt Ehrungen und wurde zum Torhüter des 20. Jahrhunderts gewählt. Im Kalten Krieg war er auch im Westen für viele eine Identifikationsfigur. Wie wurde Jaschin politisch gedeutet?

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk