Mittwoch, 16.10.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteCorsoMähdrescherfahren als Spielehit21.08.2018

Gamescom 2018Mähdrescherfahren als Spielehit

Es erinnere ein wenig an die alte Eisenbahn im Keller, sagte Dlf-Spiele-Experte Christoph Schiffer mit Blick auf einen der großen Hits auf der Gamescom 2018: Denn zu den größten Ständen auf der weltgrößten Spielemesse gehören ein Landwirtschafts- und ein Bussimulator. Aber auch E-Sport spiele eine wichtige Rolle.

Christoph Schiffer im Gespräch mit Fabian Elsäßer

SPieler auf der Gamescom 2018 (dpa)
Nein, das sind nicht die neuen Hightech-Controller (dpa)
Mehr zum Thema

Computerspiele Der Boom der Battle-Royale-Games

Games Week in Berlin "Frauen bringen einen anderen Blickwinkel ein"

Games For Change Spieleentwickler verbessern die Welt

Was einst die Modelleisenbahn im Keller war, ist heute der Landwirtschafts- oder Bus-Simulator im PC oder der Spielekonsole. Beide Simulationen haben in Deutschland eine so große Fangemeinde, dass die Hersteller sich riesisge Ausstellungsflächen auf der nicht gerade günstigen Messe leisten.

Hinter den Kulissen versucht Gastland Spanien auf sich aufmerksam zu machen. Die Iberer verfügen zwar über einen beachtlichen Markt, ähnlich dem deutschen, als Spieleentwickler kann man allerdings bisher nicht auf sich aufmerksam machen.

E-Sport mit eigener Halle

Noch immer sind die USA , Kanada, Frankreich, England und Japan führend auf dem Markt der neuen Games.

Mit einer eigenen Spiele-Halle zeigt der E-Sport eine große Präsenz auf der diesjährigen Gamescom. Turniere, Teams und ihre Sponsoren hoffen auf Wachstum. Auch, wenn die Große Koalition Hilfe und Unterstützung im Koalistionsvertrag für die Maus- und Controller-Sportler angekündigt hat, große Anerkennung wird ihnen nicht zuteil. Auch die klassischen Sportverbände, wie etwa das IOC lehnen eine grundsätzliche Anerkennung der virtuellen Kämpfe als Wettkampfsportart ab.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk