Samstag, 15.05.2021
 
Seit 19:10 Uhr Sport am Samstag
StartseiteAtelier neuer MusikKünstlerische Welten der Ludomusikologie01.05.2021

Gaming CultureKünstlerische Welten der Ludomusikologie

Super Mario hat mittels 8-Bits-Sound den Minimal Techno geprägt. Lara Croft hat feministische Pionierarbeit geleistet und mit Zelda wurden erstmals virtuelle Welten erschlossen. Alle waren Vorreiter einer medienästhetischen Ordnung, die Wirklichkeit und Virtualität nicht mehr unterscheidet.

Von Anna Schürmer

(Gerhard Kuehne)
Alexander Schuberts "Real Live Computer Game" eröffnet neue Spiel-Räume und isoliert seine Spieler (Gerhard Kuehne)
Mehr zum Thema

Das Elektronische Orchester Charlottenburg Sound im Raum positionieren

Acoustic Intelligence Hören und Gehorchen

Neue Aufnahmen aus dem Deutschlandfunk "Mein Kopf funktioniert als Sampler"

"Ludomusikologie" ist eine junge, zwischen Musik- und Medienwissenschaft angesiedelte Disziplin, die sich mit den spielerischen Komponenten von Sound und der musikalischen Ebene von Games beschäftigt. 

Spieltrieb schafft neue Wirklichkeiten

Insbesondere die "Generation+/-1980" nutzt die Gaming-Kultur als künstlerisches Tool: Diese mit Musikfernsehen und Computerspielen aufgewachsene Generation kundschaftet in bester Avantgarde-Manier neues, immersives Terrain aus und öffnet mit einer gehörigen Portion Spieltrieb audiovisuell animierte und interaktiv modellierte Möglichkeitsräume.

Autorin Anna Schürmer lässt entsprechend "verspielte" Komponist:innen zu Wort kommen: Zum Beispiel Julia Mihály, Alexander Schubert und Johannes Kreidler - sowie die Ludomusikologen Melanie Fritsch und Julian Kämper. Im Mittelpunkt ihrer Sendung stehen die Forschungen von Marco Ciciliani.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk