Die Nachrichten
Die Nachrichten

Ganztagsbetreuung von GrundschulkindernUnion und SPD einig über Details des geplanten Rechtsanspruchs

Ein Maedchen sitzt lustlos vor ihren Hausaufgaben (gestellte Szene).  (picture alliance / dpa / Mascha Brichta)
Ein Mädchen sitzt vor ihren Hausaufgaben. (picture alliance / dpa / Mascha Brichta)

Die Große Koalition hat sich auf letzte Details des geplanten Rechtsanspruchs für eine Ganztagsbetreuung von Grundschulkindern geeinigt.

Das meldet die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf einen Gesetzentwurf. Er sieht vor, dass die Bundesländer Mittel für den Neubau, die Erweiterung sowie die Sanierung entsprechender Einrichtungen bis Ende 2022 in Anspruch nehmen können - ein Jahr länger als bisher geplant. Der Bund stellt dafür bis zu 3,5 Milliarden Euro zur Verfügung. Mit der Neuerung soll eine täglich achtstündige Betreuung bis zur vierten Klasse gewährleistet werden. Dabei ist der Schulunterricht mit eingerechnet. Das Gesetz soll demnach noch in dieser Woche im Bundestag beschlossen werden.

Diese Nachricht wurde am 08.06.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.