Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Gegen AntisemitismusInterreligiöses Holocaust-Gedenken in Auschwitz

Oswiecim: Bescher stehen vor dem Eingangstor zur KZ-Gedenkstätte Auschwitz. Junge Juden und muslimische Geflüchtete gedenken gemeinsam im größten ehemaligen deutschen Konzentrationslager Auschwitz der Opfer der Schoah. Die Gedenkfeier findet im Rahmen einer vom Zentralrat der Muslime (ZMD) in Deutschland und der Union progressiver Juden (UdJ) organisierten Bildungsreise statt. (ZB/Monika Skolimowska/dpa)
Junge Juden und Muslime begegnen sich in Auschwitz (ZB/Monika Skolimowska/dpa)

In der KZ-Gedenkstätte Auschwitz haben jüdische Jugendliche und junge muslimische Flüchtlinge gemeinsam an die Opfer des Holocaust erinnert.

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Mazyek, sagte wörtlich: "Wir versprechen, dass wir uns mit unserer Kraft des Glaubens gemeinsam für das 'Nie wieder Auschwitz' einsetzen werden." Rabbiner Brandt zeigte sich tief beeindruckt über die gemeinsame Gedenkfeier von Muslimen und Juden an diesem Ort. Er hoffe, dass die jungen Menschen aus Auschwitz Lehren für das Leben zögen. - Zu den Teilnehmern gehörten 25 junge Juden sowie syrische und irakische Flüchtlinge.