Donnerstag, 13.12.2018
 
Seit 09:10 Uhr Europa heute
StartseiteSprechstundeProbleme mit Schulter und Arm03.07.2018

GelenkeProbleme mit Schulter und Arm

Die Schulter ist das beweglichste Gelenk im menschlichen Körper. Für die Stabilität des Gelenkes sorgen neben den knöchernen Strukturen vor allem die elastische Gelenkkapsel, Muskeln und Bänder. Fehlbelastungen, Verschleiß, aber auch Entzündungen können Schulterschmerzen verursachen.

Am Mikrofon: Christian Floto

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die Schulter ist ein kompliziertes Gebilde aus Gelenken, Sehnen und Muskeln. (imago/Science Photo Library)
Die Schulter ist ein kompliziertes Gebilde aus Gelenken, Sehnen und Muskeln. (imago/Science Photo Library)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Viele Probleme lassen sich durch gezielte Übungen abmildern. Wenn Physiotherapie und Medikamente aber nicht helfen, dann kann - als letzte Option - eine Operation sinnvoll sein.


Studiogast:

  • Dr. med.Hans-Gerd Pieper, Leiter des Departments für Schulter-, Ellenbogenchirurgie und Sporttraumatologie, Paracelsus-Klinik Bremen

Vom Studiogast empfohlene Übungen zur Kräftigung der Schultermuskulatur

  1. Schulterblätter nach hinten-unten ziehen und zehn Sekunden halten. Zehn Wiederholungen.

  2. Im Stehen oder Sitzen ein um die Türklinke geschlungenes Theraband mit beiden Händen bei herunterhängenden Armen fassen und ganz langsam (Superzeitlupe!) nach hinten ziehen, bis die Hände gerade hinter dem Gesäß sind, dann langsam wieder nachlassen. Dabei Schultern ebenfalls nach hinten halten. Übung drei bis fünf Minuten durchführen.
  3. Theraband in beiden Händen fassen bei rechtwinkelig gebeugtem Ellenbogengelenk. Mit an die Seite gedrückten Ellenbogen Arme langsam gegen den Widerstand des Therabandes nach außen drehen und genauso langsam wieder zurückführen. Endgradiges Bewegungsausmaß nicht erzwingen. Dabei ebenfalls Schultern nach hinten ziehen. Insgesamt frei bis fünf Minuten durchführen.

    Die oben genannten Übungen sollten mindestens zweimal täglich durchgeführt werden. 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk