Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Gender Pay GapBBC hat seit 2017 die Gehälter von mindestens 700 Mitarbeiterinnen erhöht

Das Foto zeigt das Broadcasting House in London, seit 2013 der Hauptsitz der British Broadcasting Corporation (BBC). (picture-alliance / dpa)
Ungleiche Bezahlung bei der BBC hatte für Empörung gesorgt (picture-alliance / dpa)

In der Affäre um deutliche Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen hat die britische BBC die Gehälter von mehr als 700 weiblichen Angestellten erhöht.

Das berichtet die britische Zeitung "The Guardian". Insgesamt erhielten demnach zwischen Juli 2017 und März 2020 mindestens 84 Frauen durch formelle Verfahren Gehaltserhöhungen. Dies geht aus einem Antrag auf Informationsfreiheit hervor, den Caroline Barlow gestellt hatte. Die ehemalige BBC-Mitarbeiterin hatte in einem Streit um gleiche Bezahlung 130.000 Pfund erhalten. Im gleichen Zeitraum bekamen 608 Frauen im Rahmen einer informellen Gehaltsanfrage eine Gehaltsrevision oder -erhöhung.

Im bekanntesten Fall brachte die Newswatch-Moderatorin Samira Ahmed die BBC erfolgreich vor ein Arbeitsgericht, um mehr als 700.000 Pfund als Lohnnachzahlung einzufordern. Ihr war wesentlich weniger als einem männlichen Moderator für die Präsentation einer gleichwertigen Sendung gezahlt worden.

Diese Nachricht wurde am 14.09.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.