Dienstag, 19.11.2019
 
Seit 21:05 Uhr Jazz Live
StartseiteWirtschaft am MittagFrauen und Männer verdienen in Rumänien gleich schlecht04.11.2019

Gender Pay GapFrauen und Männer verdienen in Rumänien gleich schlecht

Frauen verdienen im EU-Durchschnitt noch immer 16 Prozent weniger als Männer. In Rumänien fällt diese Diskrepanz am geringsten aus. Dort werden Arbeiterinnen für die identische Arbeit fast genauso bezahlt wie ihre männlichen Kollegen - allerdings fällt der Lohn für alle ziemlich schlecht aus.

Von Peter Kapern

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Zwei Miniatur-Figuren, eine männlich, eine weiblich, stehen auf einer schiefen Ebene einer Wasserwaage. Die männliche Figur steht etwas weiter unten. (imago / Ralph Peters)
Laut EU liegt die Lohnlücke in Deutschland bei mehr als 21 Prozent (imago / Ralph Peters)
Mehr zum Thema

Der Tag Weltfrauentag: Über Paygap, Geschlechtergerechtigkeit und „gendergerechte Sprache“

Regional-Studie zum Gender Pay Gap Frauen in Cottbus verdienen mehr als Männer

Die Daten weisen den Gender Pay Gap, die unterschiedliche Bezahlung von Männern und Frauen für identische Arbeit, aus. Und diese Diskrepanz ist in allen EU-Mitgliedstaaten vorhanden. Wenn auch in sehr unterschiedlichem Umfang. Am geringsten fällt sie in Rumänien aus, wo Frauen nach den Berechnungsmethoden der EU für identische Arbeit 5,2 Prozent weniger verdienen als Männer.

Estland weist größte Lohnungleichheit auf

In Estland ist die Differenz mit 25,3 Prozent am größten. In Deutschland werden Frauen dieser Statistik zufolge um 21,5 Prozent schlechter bezahlt als Männer – Platz drei in der Statistik. Außer Acht lassen diese Daten allerdings die Tatsache, dass die Bezahlung in Rumänien für Frauen und Männer gleichermaßen so schlecht ist, dass sie zu Hunderttausenden ihr Heimatland verlassen.

EU-Vizekommissionspräsident Frans Timmermanns erinnerte daran, dass der Grundsatz gleicher Bezahlung für gleiche Arbeit bereits vor 60 Jahren in die Europäischen Verträge aufgenommen worden sei. Deshalb sei es inakzeptabel, dass Frauen im EU-Durchschnitt noch immer 16 Prozent weniger verdienen als Männer. Die Angleichung der Bezahlung müsse schneller gehen, so Timmermanns. Der heutige Tag der Lohngleichheit ist jener Tag, in dem Europas Frauen rechnerisch betrachtet im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen für ihre Erwerbsarbeit nicht mehr bezahlt werden.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk