Mittwoch, 22.05.2019
 
Seit 13:30 Uhr Nachrichten
StartseiteSport am WochenendeGendoping gefährdet Gesellschaft22.01.2012

Gendoping gefährdet Gesellschaft

Mainzer Forscher warnt im Sinne biologischer Sicherheit

Gendoping, das nicht nur im Leistungssport, sondern auch im Freizeitsport immer beliebter wird, kann eine unberechenbare Gefahr für die gesamte Gesellschaft werden.

Perikles Simon im Gespräch mit Astrid Rawohl

Eine Urinprobe wird in einem Schweizer Labor in Lausanne auf Dopingmittel getestet. (AP)
Eine Urinprobe wird in einem Schweizer Labor in Lausanne auf Dopingmittel getestet. (AP)

Nicht nur der manipulierende Sportler, sondern auch sein Umfeld und die Fans sind im Sinne der biologischen Sicherheit gefährdet. Der Molekularbiologe und Mediziner Perikles Simon weist auf die viel zu einfachen Zugangsmöglichkeiten für Sportler hin, die im Internet problemlos virale Bausteine für Gendoping erwerben können. Der Wissenschaftler erklärt, warum der indirekte Nachweis bei Gendoping nicht ausreichend ist und fordert die Weiterentwicklung des direkten Nachweisverfahrens.



Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 22. Juli 2011 als Audio-on-demand abrufen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk