Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

GeochemieMeteoriten machten Leben auf der Erde möglich

Meteoriten zeigen eine typische, schwarze "Brandkruste" (Swinburne University)
Überreste von Meteoriten zeigen eine typische, schwarze "Brandkruste" (Swinburne University)

Die Erde ist ungefähr 4,6 Milliarden Jahre alt - doch wie es dazu kam, dass hier Leben möglich wurde, ist noch immer nicht abschließend geklärt.

Dazu gehört etwa auch die Frage, wie Wasser und Kohlenstoff auf die Erde kamen. Einer neuen Theorie zufolge könnten beide Stoffe von Meteoriten auf die Erde gebracht worden sein. Dafür will Forschungsteam der Unis Tübingen und Nantes Belege gefunden haben. Sie haben sich im Fachmagazin Nature Geoscience mit dem chemischen Element Selen befasst. Das kommt im Erdmantel vor und auch in Meteoriten - und zwar in ganz ähnlicher Form.

Selen kann demnach erst nach der Entstehung der Erde hinzugekommen sein: Weil es von Eisen angezogen wird, wäre es sonst hinabgesunken zum Erdkern und nicht im Mantel zu finden. Aus den Ergebnissen schließt das Team, dass auch das meiste Wasser und andere Stoffe von Meteoriten zu uns gelangt sind. Und diese hätten aus dem äußeren Sonnensystem und nicht wie zuvor angenommen aus unserer näheren Umgebung gestammt.