Donnerstag, 21.11.2019
 
Seit 17:35 Uhr Kultur heute
StartseiteQuerköpfeGeorg Schramm: Meister Yodas Ende29.08.2012

Georg Schramm: Meister Yodas Ende

Über die Zweckentfremdung der Demenz (2/2)

Brillant, aber stellenweise schon schmerzhaft in seiner Treffsicherheit ist das aktuelle Kabarett-Programm von Georg Schramm. In ‘Meister Yodas Ende – über die Zweckentfremdung der Demenz’ lässt Schramm, der das offizielle Rentenalter auch schon fest im Blick hat, sein Alter Ego Lothar Dombrowski aus dem Altersheim ausbrechen.

Der Kabarettist Georg Schramm (l) und sein Kollege Ottfried Fischer nach der Verleihung des Kleinkunst-Ehrenpreises Baden-Württemberg an Schramm im Jahr 2011 (picture alliance / dpa / Bernhard Rein)
Der Kabarettist Georg Schramm (l) und sein Kollege Ottfried Fischer nach der Verleihung des Kleinkunst-Ehrenpreises Baden-Württemberg an Schramm im Jahr 2011 (picture alliance / dpa / Bernhard Rein)

Dombrowski will mit gleichgesinnten Altersgenossen in die Öffentlichkeit drängen, statt im Heim geduldig dem Ende entgegenzudämmern.

Schramm erzählt seine Geschichte in bewährter Clown-Tradition. Wir lachen, weil er stellvertretend für uns alle stürzt. Beim Radio-Kabarettpreis ‘Salzburger Stier’ bestritt Schramm mit ‘Meister Yodas Ende’ den Eröffnungsabend.

Zweiter Teil des Mitschnitts aus Saarbrücken.
Aufzeichnung vom 10.5.12 aus dem Salzburger Stier, Saarbrücken

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk