Freitag, 06.08.2021
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteUmwelt und VerbraucherGeschmackssache19.05.2011

Geschmackssache

Lebensmittel-Prüfer kündigen mehr Kontrollen bei Futtermittel-Zulieferern an

Als vor zehn Jahren die Angst vor BSE grassierte, wurde das Prüfsiegel QS ins Leben gerufen. Lebensmittel-Skandale gibt es immer noch - zuletzt um Gammelfleisch und Dioxin in Eiern. Dennoch halten die Lebensmittel-Kontrolleure QS für eine Erfolgsgeschichte.

Anke Petermann im Gespräch mit Susanne Kuhlmann

Alles frisch in der Fleischtheke? (Jan-Martin Altgeld)
Alles frisch in der Fleischtheke? (Jan-Martin Altgeld)

Anfangs ging es um Fleisch und Wurst, dann kamen Obst, Gemüse und Kartoffeln hinzu. Seit zehn Jahren soll QS Verbraucher vor verdorbenen und minderwertigen Lebensmitteln bewahren.

QS – das bedeutet "Qualitätssicherungssystem". Im Fokus der Kontrolleure steht die gesamte Kette: vom Herstellen über das Verarbeiten bis zum Verkaufen. Dem System angeschlossene Betriebe verpflichten sich zur Eigenkontrolle, werden aber zusätzlich von Zertifizierungsstellen überwacht. Auf einer dritten Ebene kontrollieren weitere Experten diese Kontrolleure.

Heute Vormittag fand in Frankfurt die Jahrespressekonferenz des Prüfsystems QS statt. Ob man sich mit weißer Weste präsentierte, weiß Anke Petermann.

Das vollständige Gespräch mit Anke Petermann können Sie mindestens bis zum 19. Oktober 2011 in unserem Audio-on-Demand-Player hören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk