Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

GesundheitKoalition gegen Zuzahlungen für Homöopathie

Eine Mutter gibt ihrem Kind ein homöopathisches Mittel. (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)
Eine Mutter gibt ihrem Kind ein homöopathisches Mittel. (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Gesundheitspolitiker der Großen Koalition haben sich dafür ausgesprochen, Zuzahlungen der Krankenkassen für homöopathische Mittel abzuschaffen.

Der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages, der CDU-Politiker Rüddel, sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, es sei schwer vermittelbar, dass die Kassen Kosten für Homöopathie teilweise übernähmen, an anderer Stelle aber gespart werden müsse. Die Gesundheitspolitikerin Dittmar von der SPD sagte, die Wirksamkeit der Mittel sei nicht nachgewiesen.

Zuvor hatte schon die Kassenärztliche Bundesvereinigung gefordert, dass die Krankenkassen den Patienten keine homöopathischen Arzneien mehr finanzieren. In Frankreich ist dies ab 2021 der Fall.