Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

GibraltarGroßbritannien stellt Freigabe von iranischem Tanker in Aussicht

Der Supertanker «Grace 1» liegt neben einem Royal Marine Schiff in den Gewässern von Gibraltar. (AP)
Der iranische Tanker liegt neben einem Royal Marine Schiff in den Gewässern von Gibraltar. (AP)

Im Streit zwischen Großbritannien und dem Iran über die Festsetzung eines Tankers vor Gibraltar gibt es Anzeichen für eine Lösung.

Der britische Außenminister Hunt stellte die Freigabe des iranischen Schiffs in Aussicht. Voraussetzung sei allerdings, dass der Tanker nicht nach Syrien fahre, schrieb Hunt per Twitter. Er habe in der Angelegenheit ein konstruktives Telefonat mit seinem iranischen Amtskollegen Sarif geführt.

Der Öltanker war am vergangenen Donnerstag vor der Küste des britischen Überseegebiets festgesetzt worden. Der Kapitän und drei Offiziere wurden festgenommen, kamen am Freitag aber gegen Kaution wieder frei. Die USA und Großbritannien gehen davon aus, dass der Tanker ungeachtet der amerikanischen und europäischen Sanktionen iranisches Öl nach Syrien bringen sollte. Die Regierung in Teheran bestreitet dies und wirft Großbritannien "Piraterie" vor.