Die Nachrichten
Die Nachrichten

GipfeltreffenNigeria soll mehr internationale Hilfe im Kampf gegen Terrorismus erhalten

Nigerianische Armee im Nordosten des Landes (dpa/Henry Ikechukwu)
Nigerianische Armee im Nordosten des Landes (dpa/Henry Ikechukwu)

Der Kampf in Nigeria gegen die islamistische Terrormiliz Boko Haram soll mehr internationale Unterstützung bekommen.

Darauf einigten sich Vertreter der USA, der EU-Länder sowie der Nachbarstaaten Nigerias in der Hauptstadt Abuja. Großbritannien sagte umgerechnet etwa 51 Millionen Euro zu - unter anderem für die Ausbildung von 1.000 Soldaten. Frankreichs Präsident Hollande kündigte an, mehr Geheimdienstinformationen mit der nigerianischen Führung zu teilen.

Im Nordosten von Nigeria sowie in benachbarten Ländern kämpfen Anhänger von Boko Haram für die Errichtung eines eigenen Staates. In den vergangenen sieben Jahren wurden mindestens 14.000 Menschen getötet. Etwa 2,7 Millionen Menschen haben die Flucht ergriffen.