Die Nachrichten
Die Nachrichten

Griechenland Erste Anhörung von acht türkischen Soldaten

Zwei dunkel gekleidete Männer führen zwei Männer zur Staatsanwaltschaft in Alexandroupolis. Die beiden türkischen Soldaten halten ihre Arme vor das Gesicht. (picture alliance /dpa /ANA-MPA /Yannis Kolesidis)
Die türkischen Soldaten werden von Polizisten zur Staatsanwaltschaft in Alexandroupolis eskortiert. (picture alliance /dpa /ANA-MPA /Yannis Kolesidis)

Die acht türkischen Soldaten, die sich gestern mit einem Hubschrauber nach Nordgriechenland abgesetzt haben, sind der Staatsanwaltschaft von Alexandroupolis vorgeführt worden.

Es bestehe unter anderem der Vorwurf der unerlaubten Einreise und des Verstoßes gegen das Luftverkehrsgesetz, berichtete der griechische Sender ERT. Die Männer hätten offiziell Anträge auf politisches Asyl in Griechenland gestellt. Nach Angaben einer Rechtsanwältin, die vier von ihnen vertritt, hätten sie von dem Putsch nichts gewusst, sondern seien für Krankentransporte zuständig gewesen. Dabei seien sie unter Beschuss geraten und mit ihrem Hubschrauber geflohen.

Morgen sollen die Soldaten erneut vernommen werden. Dann soll auch über das weitere Vorgehen entschieden werden. Die Türkei verlangt die Auslieferung der Männer. Sie wirft ihnen Beteiligung an dem Putschversuch vor.