Die Nachrichten
Die Nachrichten

GriechenlandWeitere Migranten aufs Festland verlegt

Ein Frau geht mit einem Kind auf dem Arm und einem anderen Kind an der Hand auf einem Weg im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos, während ihr ein Mann entgegen kommt.  (dpa)
Flüchtlinge im Lager Moria auf Lesbos (dpa)

Die griechische Regierung hat die Verlegung von Migranten aus überfüllten Lagern auf der Insel Lesbos zum Festland fortgesetzt.

415 Menschen seien an Bord von Marine-Schiffen zum Hafen von Eleusis westlich von Athen gebracht worden, 380 weitere würden gegen heute Mittag erwartet, teilten die Behörden mit. In den kommenden 15 Tagen wolle die Regierung 5.000 Menschen aufs Festland verlegen, hieß es.

Die Flüchtlinge waren bisher im Lager Moria auf Lesbos untergebracht. Nach wie vor leben dort mehr als 10.000 Menschen, obwohl das Lager nur für 3.000 ausgelegt ist.

Diese Nachricht wurde am 03.11.2019 im Programm Deutschlandfunk gesendet.