Die Nachrichten
Die Nachrichten

GroßbritannienPremierminister Johnson bildet Kabinett um - Raab nicht länger Außenminister

LONDON, ENGLAND - 14. NOVEMBER 2018: Dominic Raab, früherer Brexit-Minister, verlässt die Downing Street (Photo by Dan Kitwood/Getty Images) (Getty Images / Dan Kitwood)
Dominic Raab stand unter anderem wegen des chaotischen Afghanistan-Abzugs in der Kritik. (Getty Images / Dan Kitwood)

Der britische Premierminister Johnson hat sein Kabinett umgebildet.

Der bisherige Außenminister Raab wird Justizminister, wie der Regierungssitz Downing Street mitteilte. Zudem werde Raab zum Stellvertreter Johnsons und zum Lord Chancellor berufen. Der bisherige Justizminister Buckland muss seinen Posten ebenso räumen wie der bisherige Bildungsminister Williamson und Wohnungsbauminister Jenrick. Raabs Nachfolgerin wird die bisherige Handelsministerin Truss.

Johnson will mit dem Umbau sein Wahlversprechen einlösen, die wirtschaftliche und gesellschaftliche Erholung in dem von der Corona-Pandemie schwer getroffenen Land voranzutreiben. Spekulationen über die Umbildung des Kabinetts hatten seit Wochen die Runde gemacht. Raab stand zudem auch wegen des chaotischen Afghanistan-Abzugs in der Kritik.

Diese Nachricht wurde am 15.09.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.