Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

GroßbritannienTrump: Weicher Brexit könnte Handelsabkommen mit USA zerstören

US-Präsident Trump, Theresa May und Ehepartner in Abendrobe (Pablo Martinez Monsivais / AP / dpa )
US-Präsident Trump, Theresa May und Ehepartner in Abendrobe (Pablo Martinez Monsivais / AP / dpa )

US-Präsident Trump hat Großbritannien vor wirtschaftlichen Folgen gewarnt, sollte der Brexit wie von Premierministerin May geplant vonstatten gehen.

Trump sagte der Zeitung "The Sun", Mays Plan würde die Aussicht auf ein Handelsabkommen zwischen den USA und Großbritannien wahrscheinlich zerstören. Die Premierministerin habe seine Ratschläge ignoriert. Er habe ihr gesagt, wie sie es machen solle, sie habe aber nicht auf ihn gehört, so der US-Präsident.

May strebt einen weichen Austritt aus der Europäischen Union an. So soll es eine Freihandelszone geben; in vielen Bereichen sollen die Vorschriften der EU übernommen werden. Brexit-Minister Davis und Außenminister Johnson traten deswegen zurück. Sie sind für einen harten Schnitt beim Austritt aus der EU.

Trump traf gestern Abend zu einem Besuch in Großbritannnien ein. In Oxford wurde er von May zu einem Galadinner empfangen.

Diese Nachricht wurde am 13.07.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.