Dienstag, 21.08.2018
 
Seit 13:35 Uhr Wirtschaft am Mittag

Große Reden

Große Reden - Gemeinsamer Schwerpunkt von Dlf und ARTE (ARTE)

Ein gemeinsames Projekt von ARTE und DeutschlandfunkInternational, europäisch und crossmedial

Was hallt nach? Was lösten die Worte aus? Gibt es noch Spuren, Orte, die das vormals Gesagte aufleben lassen? Fragen wie diese haben sich ARTE und der Deutschlandfunk in der ersten Staffel der "Großen Reden" gestellt. In diesem Sommer wird die erfolgreiche Kooperation fortgesetzt als ein internationales, europäisches, crossmediales Projekt.

Unterzeichnung der KSZE-SchlussakteDas Wunder von Helsinki

Wo wäre Europa heute, wenn es Urho Kekkonen nicht gegeben hätte? Der finnische Langzeitpräsident verschaffte sich mitten im Kalten Krieg Gehör beiderseits des Eisernen Vorhanges. Er freundete sich sogar mit dem sowjetischen Ministerpräsidenten an - und gründete ein damals kühnes Verhandlungsforum.

Rhetorik als KunstHistorische Reden von Frauen

Die Rhetorik wird seit der Antike als männliche Kunst wahrgenommen. Im Bundestag haben auch Frauen mit großen historischen Reden Gehör gefunden, müssen sich aber auch heute noch mit einem männlichen Rednerideal auseinandersetzen.

Videos von ARTE

Die erste Staffel im Dlf

ARTE-Videos

Mehr Videos

Dominique de Villepin

Per Doppelklick vergrößern

Winston Churchill

Per Doppelklick vergrößern

Dolores Ibarruri

Per Doppelklick vergrößern

Joachim Gauck / François Hollande

Per Doppelklick vergrößern

Martin Luther King

Per Doppelklick vergrößern

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk