Die Nachrichten
Die Nachrichten

Grünen-ParteitagGöring-Eckardt verteidigt Spitzenkandidatin Baerbock

Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende der Grünen, während einer Pressekonferenz im Bundespresseamt in Berlin (Getty Images/ Mika Schmidt)
Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende der Grünen (Getty Images/ Mika Schmidt)

Dreieinhalb Monate vor der Bundestagswahl kommen die Grünen heute zu ihrem Bundesparteitag zusammen.

Dabei wollen die Delegierten über ihr Wahlprogramm abstimmen. Morgen soll die Vorsitzende Baerbock offiziell als Kanzlerkandidatin bestätigt werden. Fraktionschefin Göring-Eckardt stärkte der wegen Ungenauigkeiten in ihrem Lebenslauf und nicht gemeldeten Einkünften in die Kritik geratenen Kandidatin den Rücken. Göring-Eckardt sagte im Deutschlandfunk, Fehler seien menschlich. Entscheidend sei der Umgang damit. Baerbock habe ihre Fehler eingeräumt und sei eine glaubwürdige Kanzlerkandidatin. Inhaltlich müssten die Grünen mit der Verabschiedung ihres Wahlprogramms Klimaschutz und sozialen Ausgleich zusammenbringen, sagte Göring-Eckardt.

Beim Thema Klimaschutz werden auf dem Parteitag Kontroversen erwartet. So gibt es Forderungen, im Wahlprogramm einen höheren CO2-Preis zu verlangen, als es der Entwurf des Bundesvorstandes bislang vorsieht. Der Parteivorsitzende Habeck warnte die Delegierten vor unrealistischen Forderungen. Der frühere Vorsitzende Özdemir sagte, die Partei müsse es vermeiden, Wähler zu verschrecken.

Diese Nachricht wurde am 11.06.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.