Samstag, 04. Dezember 2021

Ampel-KoalitionGrünen-Politikerin Roth übernimmt Kultur im Kanzleramt

Die Grünen-Politikerin Claudia Roth wird neue Kulturstaatsministerin. Das geht aus einem Schreiben von Bundesgeschäftsführer Kellner an Parteimitglieder hervor. Die derzeitige Vizepräsidentin des Bundestages tritt damit die Nachfolge von Monika Grütters an.

26.11.2021

Die Bundestagsvizepräsidenten und Grünen-Politikerin Claudia Roth nimmt an der Fraktionssitzung von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag teil.
Die Grünen-Politikerin Claudia Roth übernimmt die Kultur- und Medienpolitik in der künftigen Ampel-Regierung. (dpa)
Unter der CDU-Politikerin hat der Einfluss des Bundes in der Kultur- und Medienpolitik gegenüber den Ländern, die eigentlich zuständig sind - deutlich zugenommen. Der Etat stiegt zuletzt um 155 Millionen auf gut 2,1 Milliarden Euro in diesem Jahr. Auch die umfassenden Corona-Hilfen liefen im Kulturbereich weitgehend über das Haus.
Roths berufliche Wurzeln liegen im Kulturbereich: Sie studierte Theaterwissenschaften in München, war anschließend Dramaturgin an Bühnen in Dortmund und Unna. Als Managerin der Band "Ton Steine Scherben" agierte sie zu Beginn der 80er Jahre.
Auf die neue Kulturstaatsministerin warten einige Herausforderungen. So wollen SPD, Grüne und FDP Kultur zum Staatsziel machen. Für eine Aufnahme der Kultur als Staatsziel ins Grundgesetz wären allerdings auch Stimmen aus der Opposition notwendig.
Diese Nachricht wurde am 26.11.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.