Die Nachrichten
Die Nachrichten

HackerangriffeNato warnt vor zunehmenden Cyberattacken auf kritische Infrastruktur

Eine Hacker-Software ist auf einem Laptop zu sehen. ( picture alliance/dpa | Silas Stein)
Die Nato warnt vor zunehmenden Cyberangriffen auf kritische Infrastruktur wie Krankenhäuser. ( picture alliance/dpa | Silas Stein)

Die Nato hat vor zunehmenden Cyberangriffen auf demokratische Institutionen und kritische Infrastruktur gewarnt.

In einer Mitteilung hieß es, Ziel dieser Attacken sei es, die euro-atlantische Sicherheit zu destabilisieren und das Leben der Bürger zu stören. Das Militärbündnis sei jederzeit bereit, alle erforderlichen Maßnahmen zur Abwehr der Bedrohungen zu ergreifen.

Zuvor hatte die Nato gemeinsam mit den USA, der Europäischen Union und weiteren Verbündeten China für böswillige Cyberaktivitäten verantwortlich gemacht. In einer Erklärung des Weißen Hauses in Washington heißt es, mit ihrem Verhalten widerspreche die Volksrepublik dem selbst behaupteten Ziel, eine verantwortungsbewusste Führungsnation zu sein. Konkret geht es um einen Hackerangriff auf die E-Mail-Software "Exchange Server" von Microsoft.

Diese Nachricht wurde am 19.07.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.