Die Nachrichten
Die Nachrichten

HamburgErster Prozess um G20-Randale an Elbchaussee endet

Nächtliche Proteste während des G20 Gipfels im Jahr 2017 in Hamburg. (Getty Images / Antonio Masiello)
Proteste während des G20 Gipfels 2017 in Hamburg. (Getty Images / Antonio Masiello)

Drei Jahre nach dem G20-Gipfel in Hamburg wird heute das erste Urteil im Zusammenhang mit den Krawallen an der Elbchaussee erwartet.

Angeklagt vor dem Landgericht Hamburg sind fünf junge Männer. Ihnen werden schwerer Landfriedensbruch sowie Mittäterschaft bei Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen. Sie sollen unter den rund 220 Vermummten gewesen sein, die am Morgen des 7. Juli 2017 Autos und Gebäude an der Elbchaussee anzündeten, zahlreiche Scheiben einschlugen und Häuser mit Farbe beschmierten.

Die Staatsanwaltschaft hat Haftstrafen zwischen zweieinhalb und knapp fünf Jahren gefordert. Die Verteidiger haben auf Freispruch plädiert.

Diese Nachricht wurde am 10.07.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.