Freitag, 27.11.2020
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteSport AktuellSpielbetrieb bis Weihnachten - auch vor leeren Rängen28.10.2020

Handball-BundesligenSpielbetrieb bis Weihnachten - auch vor leeren Rängen

Auch wenn sie ohne Zuschauer erhebliche Verluste schreiben werden, wollen die Klubs der 1. und 2. Handball-Bundesliga den Spielbetrieb bis Weihnachten aufrechterhalten. Die Corona-Hilfen für den Profisport könnten derweil verlängert werden.

Von Erik Eggers

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Ein Handball liegt auf den Hallenboden (dpa/Kohring /Eibner-Pressefoto)
Die Handball-Bundesligen wollen den Spielbetrieb bis Weihnachten aufrecht erhalten (dpa/Kohring /Eibner-Pressefoto)
Mehr zum Thema

Abstellung für Länderspiele Hängepartie im Handball

Eskalation im Handball Bundesliga-Teams verweigern Abstellung der Nationalspieler

Handball-Bundesliga Vorsichtiger Optimismus nach dem Saisonstart

Trotz der Corona-Einschränkungen wollen die 1. und 2. Handball-Bundesliga den Spielbetrieb bis Weihnachten aufrechterhalten, notfalls auch vor leeren Rängen. Darauf verständigten sich die Geschäftsführer der Bundesligisten heute in einer längeren Telefonkonferenz, wie HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann mitteilte. Nach Deutschlandfunk-Informationen herrschte darüber weitgehend Einigkeit, obwohl die Klubs dadurch erhebliche Verluste schreiben werden.

Getec Arena unter Corona-Bedingungen beim ersten Testspiel in der Halle waehrend der Saison-Vorbereitung 2020-2021 in der 1. Handball Bundesliga (Herren) zwischen SC Magdeburg - Dessau-Rosslauer HV 06 in der GETEC Arena am 19.09.2020 in Magdeburg (imago images / Hartmut Bösener) (imago images / Hartmut Bösener)Vorsichtiger Optimismus nach dem Saisonstart
Seit zwei Wochen läuft die Handball-Bundesliga wieder – mit Publikum in der Halle. Die Testphase mit Fans laufe bisher erfolgreich, sagt der Geschäftsführer der Handball-Bundesliga, Frank Bohmann.

Die von den Bundesligisten zunächst verweigerte Abstellung der Nationalspieler ist vom Tisch, weshalb die EM-Qualifikationsspiele der deutschen Handballer in der kommenden Woche gegen Bosnien und in Estland wie geplant stattfinden. Zuvor hatten die meisten betroffenen Nationalverbände und auch die Politik Zugeständnisse gemacht, damit die Profis nicht in Quarantäne gehen müssen, wenn sie nach dem 8. November wieder zu den Klubs zurückkehren. Nur in wenigen Fällen warten die Klubs noch auf die entsprechenden Zusagen der Verbände.

"Coronahilfen Profisport" vor Verlängerung

Informiert wurden die Bundesligisten in der internen Runde nach Deutschlandfunk-Informationen ebenfalls über Hinweise, wonach das Bundesinnenministerium gewillt sein soll, die "Coronahilfen Profisport" bis zum Sommer 2021 auszudehnen. Bislang ist dieses Hilfsprogramm, das ein Volumen von 200 Millionen Euro umfasst, bis zum 31. Dezember 2020 befristet.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk