Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

HandelsüberschüsseHickel mahnt Reform der Importpolitik an

Der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Rudolf Hickel spricht am Mittwoch (28.09.2011) auf dem Landesparteitag der SPD in Bremen. (dpa / picture-alliance / Ingo Wagner)
Der Wirtschaftswissenschaftler Rudolf Hickel (dpa / picture-alliance / Ingo Wagner)

Der Bremer Wirtschaftswissenschaftler Hickel hat den Abbau von deutschen Handelsüberschüssen angemahnt.

Die Bundesrepublik befinde sich diesbezüglich international - Zitat - auf der Sünderbank, sagte Hickel im Deutschlandfunk. Die Überschüsse betrügen seit Jahren sieben bis acht Prozent des Bruttoinlandsprodukts; dagegen sei nie etwas getan worden, obwohl dies von der EU und internationalen Organisationen angemahnt worden sei. Hickel empfahl, das Handelsbilanzdefizit durch eine geänderte Importpolitik abzubauen. Exportbeschränkungen seien das falsche Mittel.

Der Wirtschaftswissenschaftler äußerte sich mit Blick auf die Jahrestagung von Internationalem Währungsfonds und Weltbank, die derzeit auf Bali stattfindet.