Freitag, 25.09.2020
 
Seit 09:35 Uhr Tag für Tag
StartseiteJazz LiveJazzbotschaften aus Norwegen 08.09.2020

Hanna Paulsberg Concept & Magnus BrooJazzbotschaften aus Norwegen

Im ländlichen Rygge, nicht weit vom Oslofjord, ist die Norwegerin Hanna Paulsberg aufgewachsen. Mit 16 erst begann sie, begeistert vom coolen Melodiker Stan Getz, Saxofon zu lernen. Aber ihre eigene Musik klingt weder idyllisch noch kühl, sondern mitreißend kraftvoll.

Am Mikrofon: Anja Buchmann

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Eine Frau mit bunten Halsschmuck und Saxofon in der Hand steht im Halbschatten (Johannes Selvaag)
Die Wärme, die sie in so manchem zeitgenössischen Jazz vermisst, möchte sie in ihre eigene Musik bringen: Hanna Paulsberg (Johannes Selvaag)
Mehr zum Thema

Cologne Duets Shannon Barnett & David Helm

Linda May Han Oh Quartett Bassistin der Stunde

Jazzfacts Neues von der Improvisierten Musik

Lied und Chanson Neues aus der Welt der Lieder

Durch ihren Vater, den Singer-Songwriter Hakon Paulsberg, kam Hanna Paulsberg mit Jazz in Berührung. Vor zehn Jahren, noch während ihres Studiums in Trondheim, gründete sie ihr bis heute unverändert bestehendes Quartett Hanna Paulsberg Concept. Die dortige Universität verlieh ihr 2015 den mit einem hohen Stipendium verbundenen Titel „Jazzbotschafterin“. Regelmäßig spielte Paulsberg mit dem renommierten Trondheim Jazz Orchestra, diverse Male zudem mit dem US-Pianisten Chick Corea oder mit der Band Motorpsycho. Mit ihrem luftigen Sound auf dem Tenorsaxofon formt sie klar durchgestaltete Linien - auch da, wo ihre Musik freier und hymnischer wird. Bei ihrem Konzert im Stadtgarten in Köln wurde ihr Quartett um den namhaften Trompeter Magnus Broo verstärkt.

Hanna Paulsberg, Tenorsaxofon
Magnus Broo, Trompete
Oscar Grönberg, Piano 
Trygve Fiske, Bass
Hans Hulbækmo, Schlagzeug

Aufnahme vom 8.9.2019 aus dem Stadtgarten Köln

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk