Dienstag, 14.08.2018
 
Seit 19:05 Uhr Kommentar
StartseiteSprechstundeBrennen beim Wasserlassen13.02.2018

HarnwegsinfektionenBrennen beim Wasserlassen

Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen, Blut im Urin und ein allgemeines Krankheitsgefühl: Typische Symptome einer Harnwegsinfektion. Frauen sind öfter betroffen als Männer. Welche Risikofaktoren gibt es außerdem - und wie lässt sich die Infektion behandeln?

Am Mikrofon: Christian Floto

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Teststreifen liegt auf einem Plastikbecher mit Urin. (imago stock&people)
Mit einem Urintest lässt sich schnell feststellen, ob ein Harnwegsinfekt vorliegt. (imago stock&people)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

Blasenentzündung Abwarten statt Antibiotika

Als Komplikation einer Harnwegsinfektion können Fieber und Schüttelfrost hinzukommen, vor allem bei Nierenmitbeteiligung. Frauen erkranken häufiger an einem Harnwegsinfekt als Männer. Der Grund: Frauen haben eine kürzere Harnröhre. Keime können daher leichter in die Harnblase gelangen. Vor allem junge und ältere Frauen sind häufiger von einer Harnwegsinfektion betroffen - ebenso Kinder im Wickelalter. Weitere Risikofaktoren für Harnwegsinfekte sind ein geschwächtes Immunsystem, Stoffwechselstörungen oder eine vergrößerte Prostata.

Studiogast:

  • Prof. Dr. med. Florian Wagenlehner, Direktor der Klinik für Urologie, Kinderurologie und Andrologie, Universitätsklinikum Gießen

Diskutieren Sie mit unter 00800 - 4464 4464 oder per Mail an sprechstunde@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk