Sonntag, 21.04.2019
 
Seit 10:05 Uhr Gottesdienst
StartseiteQuerköpfe25 Jahre Poetry-Slams Berlin17.04.2019

Hauptstadt der Dichter25 Jahre Poetry-Slams Berlin

Der Poetry Slam feiert seit 25-jähriges Jubiläum. Der erste Slam Deutschlands fand 1994 in Berlin statt. Seitdem hat sich in der Hauptstadt eine vielfältige Szene mit Künstlerinnen und Künstlern entwickelt, deren kabarettistische Qualitäten längst auch in satirischen Fernsehsendungen gefragt sind.

Von Luigi Lauer

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Ein Mann steht in einem großen Saal auf einer Bühne (Sarah Bosetti)
Das Finale der Berlin-Brandeburg-Meisterschaften im Poetry Slam 2019 (Sarah Bosetti)
Mehr zum Thema

25 Jahre Poetry-Slam in Berlin "Jetzt arbeiten wir ganz hart am Nobelpreis"

Der Poet Wolf Hogekamp, 1961 in Kleve geboren und zum Studium nach Berlin gekommen, erfuhr Mitte der 90er von einigen amerikanischen GI´s von einem Trend, der sich in Chicago Ende der 1980er-Jahre entwickelte. Während anfänglich vor allem Amerikaner auf der Bühne standen, fiel die Idee des Dichterwettstreits auch bei jungen deuschsprachigen Autoren rasch auf fruchtbaren Boden. 1994 war der erste deutsche Poetry Slam in Berlin geboren, Deutschlands erste regelmäßige Veranstaltung dieser Art. Bereits drei Jahre später wurden deutschsprachige Meisterschaften ausgetragen.

Das Regelwerk ist überschaubar: Es gibt ein Zeitlimit von meist sechs Minuten; der Text, vorgetragen oder gelesen, muss selbstgeschrieben sein; Gesang oder Requisiten sind nicht erlaubt.

Besonders in Berlin hat sich eine vielfältige und reichhaltige Szene entwickelt und Künstlerinnen und Künstler wie Sarah Bosetti, Patrick Salmen, Moritz Neumeier, Till Reiners oder Känguru-Mann Marc Uwe Kling hervorgebracht, deren kabarettistische Qualitäten inzwischen auch in satirischen Fernsehsendungen gefragt sind.

Heute vergeht in Berlin kaum ein Tag, an dem nicht irgendwo ein Wettbewerb der Sprachkunst stattfindet. Im Jubiläumsjahr finden die Deutschsprachigen Meisterschaften in Berlin statt und bilden damit das größte Bühnenliteraturfestival der Welt. Und es erscheint ein Rückblick in Buchform: "Komma zum Punkt – Slamtexte aus der Hauptstadt", in dem fast 50 Texte aus 25 Jahren zusammengefasst wurden.

In der Sendung werden die besten Ausschnitte aus fünf Slam-Abenden zu hören sein und einige der wichtigsten Akteure zu Wort kommen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk