Freitag, 22.03.2019
 
Seit 19:05 Uhr Kommentar
StartseiteSpielweisenAlondra de la Parra20.02.2019

Heimspiel – Die Deutschlandradio Orchester und ChöreAlondra de la Parra

Mit Programmen wie "Meine mexikanische Seele" oder zu Ehren Serge Dhiagilews hat sie die Orchestermusiker überzeugt. Bereits zum vierten Mal war die mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra zu Gast beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Dieses Mal mit französischer Musik.

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
(RSB Robert Niemeyer)
Große Suggestionskraft auch auf den Proben: die Dirigentin Alondra de la Parra (RSB Robert Niemeyer)

Maurice Ravel
Rhapsodie espagnole (Ausschnitt)

Darius Milhaud
Le Boeuf sur le toit, op. 58 (Ausschnitt)

Maurice Ravel
Daphnis et Chloé. Suite Nr. 2

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Alondra de la Parra

In einer Konzertaufzeichnung vom 12. Januar 2019 zeigt Alondra de la Parra, dass ihr Temperament und ihr Humor auch bei einem Programm mit Musik von Maurice Ravel und Darius Milhaud mitreißend sein kann. Im Gespräch mit Julia Kaiser spricht sie über Heimatliebe, Lebensphilosophie, und dass Dirigieren wirklich keine Männerdomäne mehr ist.

Orchsterdirektor Adrian Jones: "Sie arbeitet sehr detailliert, sie ist sehr gut vorbereitet, sie ist sehr genau. Sie hat eine ungeheure Energie in den Proben und auch in den Konzerten. Das ist es, wo sich alle verlieben - auch in der Art, wie sie die Stücke führt. Dass sie gut probt und im Konzert dann loslässt. Einfach Tanzen, das ist das, was sie auch auf dem Podium macht und womit sie alle mitreißt."

Diese Sendung finden Sie nach Ausstrahlung 30 Tage lang in unserer Mediathek.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk