Sonntag, 08.12.2019
 
Seit 13:30 Uhr Zwischentöne
StartseiteSpielweisenBrahms-Perspektiven20.03.2019

Heimspiel – Die Deutschlandradio Orchester und ChöreBrahms-Perspektiven

Die Bandbreite reicht von den vier Symphonien in großer Besetzung bis zu #freebrahms. Das STEGREIF.Orchester improvisiert und Aribert Reimann gibt eine Uraufführung dazu. DSO-Chefdirigent Robin Ticciati möchte mit seinem neuen Projekt das gängige Brahms-Bild erweitern ohne es zu zerstören.

Am Mikrofon: Uwe Friedrich

Mitglieder des DSO, der jungen norddeutschen philharmonie und des STEGREIF.orchesters spielen auf der Bühne zusammen (Peter Adamik)
Mitglieder des DSO, der "jungen norddeutschen philharmonie" und des STEGREIF.orchesters musizieren gemeinsam (Peter Adamik)

Gemeinsam mit ihren Gästen wollen Chefdirigent Robin Ticciati und das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin herausfinden, aus welchen Quellen Brahms schöpfte und wer sich danach von ihm inspirieren ließ. Von Aribert Reimann kommt eine neues Werk mit dem Titel "Fragments de Rilke" hinzu.

Musiker des DSO gestalten mit dem STEGREIF.orchester im ehemaligen Stummfilmkino Delphi eine Klangperformance auf Basis von Brahms' Symphonie Nr. 3 und erforschen, was mit heutigen Spiel- und Kompositionstechniken aus altem musikalischen Material werden kann.

Im Fokus steht dabei nicht der rauschebärtige Altmeister auf dem Denkmalsockel, sondern der durchaus humorvolle Norddeutsche, der alle musikalischen Entwicklungen seiner Zeit zur Kenntnis nahm und originell verarbeitete.

Diese Sendung finden Sie nach Ausstrahlung 30 Tage lang in unserer Mediathek.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk