Donnerstag, 06.05.2021
 
Seit 09:35 Uhr Tag für Tag
StartseiteSpielweisenKatzer und Beethoven im Dialog16.01.2019

Heimspiel – Die Deutschlandradio Orchester und ChöreKatzer und Beethoven im Dialog

Silvester und Beethovens "Neunte", so scheint es, gehören unabdingbar zusammen. Um diese Tradition lebendig zu halten und zugleich zu verändern, kombinierte Chefdirigent Vladimir Jurowski den Klassiker mit einem Auftragswerk von Georg Katzer, das einen musikalischen Gedankenaustausch zum Thema hat.

Am Mikrofon: Uwe Friedrich

Komponist Georg Katzer steht vor dem Publikum (Robert Niemeyer)
Uraufführungsapplaus für den Berliner Komponisten Georg Katzer (Robert Niemeyer)
Mehr zum Thema

Deutsches Symphonie-Orchester und Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Neue Dirigenten - Robin Ticciati und Vladimir Jurowski

Georg Katzer
discorso (Uraufführung)

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 9 d-Moll, op. 125 (Ausschnitte)

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Vladimir Jurowski

Mitschnitt von Deutschlandfunk Kultur vom 31.11.2018 im Konzerthaus Berlin

Ein Vorspiel zu Ludwig van Beethovens neunter Sinfonie zu schreiben, erfordert einigen Mut. Vielen Hörern mag sich die Notwendigkeit eines solchen Prologs nicht auf Anhieb zu erschließen. Genau hier setzt der nunmehr 84-jährige Georg Katzer mit seinem neuesten Werk "discorso" für Orchester an:  Während die Diskursfähigkeit in der Gesellschaft abnimmt, setzt Katzer auf den klassischen Austausch musikalischer Motive.

These und Antithese werden von den Orchestermusikern zugespitzt, sie streiten miteinander, um sich schließlich zu harmonisieren. Wo Beethoven mit von Schiller geborgtem Pathos zur Freude aufruft, setzt Katzer auf den Austausch der Gedanken. Letzterer mag mitunter anstrengend sein und nicht immer zu einstimmigen Resultaten führen, er hält aber die Gemeinschaft zusammen.

Diese Sendung finden Sie nach Ausstrahlung 30 Tage lang in unserer Mediathek.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk