Samstag, 04. Dezember 2021

Erneuerbare EnergieHeißwasser im Boden unter Wien soll Stadt heizen

Unterhalb der Stadt Wien ist ein großes Heißwasservorkommen entdeckt worden, und zwar in in etwa 3.000 Metern Tiefe.

26.11.2021

Das Haus der Geschichte Österreich am Heldenplatz in Wien
Wien könnte möglicherweise durch heißes Wasser geheizt werden, das in 3.000 Metern Tiefe gefunden wurde. (imago stock&people)
Gefunden wurde es vom lokalen Energiedienstleister und Partnern aus Wissenschaft und Industrie, wie der ORF berichtet. Das Bündnis forscht schon seit einigen Jahren im Großraum Wien dazu, ob Geothermie für die Stadt genutzt werden könnte. Dabei zieht man aus dem zugänglichen Teil der Erdkruste gespeicherte Erdwärme und nutzt sie dann zum Heizen oder auch zum Kühlen oder zur Stromerzeugung. Im Fall der Stadt Wien will das Team die Wärme aus dem Heißwasservorkommen in der Tiefe ziehen.
Das Wasser dort könnte bis zu 100 Grad Celsius heiß sein. Damit will der Energieversorger nach eigenen Angaben bis zum Jahr 2030 bis zu 125.000 Haushalte mit Wärme versorgen.
Diese Nachricht wurde am 26.11.2021 im Programm Deutschlandfunk Nova gesendet.