Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

HerzinfarkteFrauen sollten sich besser von Frauen behandeln lassen

Notaufnahme bei dem Kaiser Permanente San Diego Medical Center in Kearny Mesa, aufgenommen im Dezember 2017.  (dpa / picture alliance / Frank Dünzl)
Die Notaufnahme des Kaiser Permanente San Diego Medical Centers (dpa / picture alliance / Frank Dünzl)

Frauen, die einen Herzinfarkt bekommen, haben in den USA bessere Überlebenschancen, wenn sie in der Notaufnahme von einer Ärztin behandelt werden.

Das ist das zentrale Ergebnis einer Studie der Harvard-Universität. Wissenschaftler haben Daten von mehr als einer halben Million Patientinnen ausgewertet, die zwischen 1991 und 2010 wegen eines Herzinfarkts in Florida behandelt wurden. Demnach ging die Sterblichkeitsrate um gut fünf Prozent runter, wenn Frauen in der Notaufnahme von Frauen behandelt wurden. Insgesamt sterben fast zwölf Prozent aller Patienten, die wegen eines Herzinfarkts in der Notaufnahme landen.

Die Forscher vermuten, dass männliche Ärzte in den USA Probleme damit haben, Frauen zu behandeln. Das aber offenbar nur am Anfang ihrer Karriere: Je mehr Frauen ein Arzt behandelt hatte, desto weniger Patientinnen starben. Die Forscher fordern deswegen, dass in Notaufnahmen mehr Frauen arbeiten sollen.