Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

HilfsorganisationSyrien ist gefährlichster Ort für humanitäre Helfer 

Zwei Helfer bringen in der syrischen Stadt Aleppo einen Verletzten auf einer orangenen Bahre ins Krankenhaus. (picture alliance / AA / Jawad al Rifai)
Zwei Helfer bringen in der syrischen Stadt Aleppo einen Verletzten auf einer orangenen Bahre ins Krankenhaus. (picture alliance / AA / Jawad al Rifai)

In Syrien sind seit Jahresbeginn 18 humanitäre Helfer im Einsatz getötet worden.

Das teilte die Hilfsorganisation Care unter Berufung auf eine eigene Auswertung mit. Damit sei Syrien weiterhin das Land, in dem die meisten Helfer ums Leben kämen. Weltweit wurden seit Jahresbeginn 57 Menschen bei Hilfseinsätzen getötet, darunter in Afghanistan, der Demokratischen Republik Kongo und im Jemen. Humanitäre Helfer in Krisengebieten seien zunehmend Gefahren ausgesetzt, hieß es.