Hintergrund 

Apotheken in der KriseZwischen Corona-Management und Nachwuchssorgen

Ein Schild in Frakturschrift weist unter einem Apothekerzeichen den Weg zu einer Apotheke. (Picture Alliance / dpa / Wolfram Steinberg)

In der Corona-Pandemie sind Apotheken vor Ort eine wichtige Anlaufstelle. Durch Onlinehandel, Landflucht und Nachwuchssorgen geraten sie jedoch immer stärker unter Druck. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will deshalb mit seinem "Vor-Ort-Apotheken-Gesetz" helfen. Doch auf EU-Ebene gibt es Widerstand.

Beitrag hören

Goutte d’OrDas afrikanische Viertel von Paris

Mitarbeiter eines Bekleidungsgeschäfts verteilen am 10. Mai 2020 kostenlose Schutzmasken an die Bewohner des beliebten Pariser Stadtteils 'Goutte d'Or' in Paris, Frankreich.  (picture alliance / dpa / Maxppp / Christophe Petit Tesson)

Lange galt Goutte d’Or als Schmuddelviertel der französischen Hauptstadt. Doch mittlerweile erliegen immer mehr Pariserinnen und Pariser dem Charme des vorwiegend afrikanisch geprägten Einwandererviertels mit seinem Mix an Kulturen. Die Probleme von Goutte d'Or jedoch bleiben.

Beitrag hören

AusbildungsmarktCorona und Azubis - alles auf den Kopf gestellt

Mit der Mund- und Nasen-Bedeckung als ständigem Begleiter geht eine junge Frau an aufgestapelten Papierrollen entlang. Der Hintergrund ist unscharf.   (Picture Alliance / dpa / Wolfgang Kumm)

Anfang August startet traditionellerweise das neue Ausbildungsjahr. Aber in diesem Sommer ist alles anders und für so manchen Azubi platzen Träume. Denn durch die Corona-Pandemie ist der Weg zum Ausbildungsvertrag schwieriger geworden. Politik und Wirtschaft wollen gegensteuern.

Beitrag hören

60. Geburtstag der OPECCoronakrise bringt Ölmarkt in Aufruhr

Das Logo der OPEC (Organization of the Petroleum Exporting Countries), zu sehen am Abend der 164. Versammlung der OPEC in Wien am 3. Dezember 2013. (AFP / ALEXANDER KLEIN)

Erst ein beispielloser Börsenabsturz, dann eine beispiellose Rettungsaktion: Die Wirtschaftskrise infolge der COVID-19-Pandemie überschattet das Jubiläumsjahr der Organisation erdölexportierender Länder. Sie wird im September 60 Jahre alt. Markiert die Krise den Anfang vom Ende des Ölzeitalters?

Beitrag hören

Italien und LibyenKompliziertes Erbe der Kolonialzeit

Kämpfer der international anerkannten Regierung rücken gegen Einheiten des abtrünnigen Generals Haftar vor.  (dpa / picture alliance / Amru Salahuddien)

Italien hat ein besonderes Interesse an Libyen. Denn zwischen Rom und Tripolis gibt seit dem Ende der Mussolini-Diktatur gute Beziehungen. Allerdings hat Italien durch seine Abkehr von der offiziellen Regierung Libyens an Glaubwürdigkeit verloren – in das Vakuum ist ein anderer gestoßen.

Beitrag hören

Asylreform in EuropaNeue Hoffnung und alte Rezepte

Ein Kind spielt in einem provisorischen Zeltlager in der Nähe des Camps für Migranten in Moria. (dpa)

Die Aufnahme von Geflüchteten ist seit langem ein Streitthema in der Europäischen Union. Dadurch werden auch in Deutschland aufnahmewillige Bundesländer wie Berlin ausgebremst. Eine Lösung könnte sein, nicht mehr vergeblich alle Staaten in die Pflicht zu nehmen.

Beitrag hören

Schätze am MeeresgrundIst Tiefseebergbau die Zukunft?

Manganknollen werden am Meeresboden in einer Tiefe von mehreren tausend Metern im Pazifik untersucht  (picture alliance / Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe)

Weltweit bereiten sich Firmen darauf vor, in bisher unberührte Regionen der Ozeane vorzustoßen. Sie wollen in der Tiefsee Manganknollen vom Meeresgrund ernten. Doch Umweltschützer und Wissenschaftler schlagen Alarm: Der Schaden für die Ökosysteme der Meere wäre irreparabel.

Beitrag hören

Zum Tode von Hans-Jochen VogelVorwärts mit Opfermut

Der frühere SPD-Bundesvorsitzende Hans-Jochen Vogel, aufgenommen am 09.12.2016 im Landtag in Stuttgart (Baden-Württemberg) (Marijan Murat/dpa)

Vater der Olympischen Spiele 1972 in München, Bundesminister und SPD-Chef: Hans-Jochen Vogel gab sich in seiner politischen Laufbahn effizient und pedantisch - und übernahm dabei Aufgaben, bei denen er nur verlieren konnte. Er starb im Alter von 94 Jahren.

Beitrag hören

Adlige AngelegenheitWarum die Hohenzollern Entschädigung fordern

Schloss Cecilienhof. Über dem Eingang die Fahnen der Teilnehmerstaaten an der Potsdamer Konferenz in der Landeshauptstadt Potsdam, Juni 2020. (imago / Jürgen Ritter)

Gleichheit vor dem Gesetz gelte auch für Adelige, argumentiert das Haus Hohenzollern. Georg Friedrich Prinz von Preußen fordert Entschädigung für Enteignung unter sowjetischer Besatzung. Historiker diskutieren, ob die Voraussetzungen gegeben sind und auch viele Juristen sind mit dem Streit befasst.

Beitrag hören

Inflation, Hunger und StaatskriseDer Libanon vor dem Kollaps

Ein Platz in der Innenstadt von Beirut ist voller Demonstranten. (Deutschlandradio/Julia Neumann)

Der Libanon steckt in der größten Wirtschafts- und Schuldenkrise seiner Geschichte. Machtkämpfe in der politischen Führung des Landes erschweren die Suche nach Lösungen. Derweil wird es für die Bevölkerung immer schwieriger, sich zu versorgen.

Beitrag hören

Gas-Streit im MittelmeerVermittler dringend gesucht

Das türkische Forschungsschiff "Oruc Reis". (AFP / Ozan Kose)

Die östlichen Mittelmeeranrainer streiten um Gasvorkommen, um Hoheitsgebiete und um politische Bündnisse. Die Gefahr einer militärischen Eskalation wächst. Denn eine Lösung der verschiedenen Konflikte ist bisher nicht in Sicht. Und die Staaten schlagen auf den Konfliktfeldern Pflöcke ein.

Beitrag hören

Schlachthöfe in EuropaBilliges Fleisch, unhaltbare Zustände

Mitarbeiter eines Schlachtbetriebs zerkleinern Fleisch (getty images / Stone RF)

Die erschreckend großen Zahlen der COVID-19-Fälle in Schlachthöfen haben ein Schlaglicht auf die prekären Zustände dort geworfen. Begonnen hat die systematische Ausbeutung von Arbeitsmigranten in deutschen Fleischfabriken - und sie hat sich in weiten Teilen Europas ausgebreitet.

Beitrag hören

Ukraine ein Jahr nach ParlamentswahlStockende Reformen und äußere Gefahren

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj während einer Parlamentsdebatte zur Ausbreitung des COVID-19-Virus am 30. März 2020(Photo by STR / POOL / AFP) (AFP / POOL)

Nach der Wahl von Wolodymyr Selenskyj zum Präsidenten der Ukraine setzten auch bei der Parlamentswahl viele große Hoffnung in seine neue Partei "Diener des Volkes". Doch einigen der neugewählten Parlamentarier fehlt es offenbar an Expertise. Nach einem guten Start ist die Euphorie verflogen.

Beitrag hören

Protokoll eines Anschlags Mutmaßlicher Halle-Attentäter Stephan B. vor Gericht

Einschusslöcher an der Tür der Synagoge in Halle an der Saale. (picture alliance/dpa/Jan Woitas)

Oktober 2019: Am höchsten jüdischen Feiertag, Jom Kippur, scheitert ein Attentäter daran, in die Synagoge von Halle einzudringen. Danach tötete er zwei Passanten. Nun steht er vor Gericht. Wie konnte es zu dem Anschlag kommen konnte und was sind die Lehren der Tat?

Beitrag hören

Braunkohlekraftwerke im AbschiedsmodusWie der Kohleausstieg gelingen soll

Ein Auto fährt vor der Kulisse des Braunkohlekraftwerks Niederaußem auf einer Landstraße (picture alliance/Federico Gambarini/dpa)

Die Verhandlungen um den Kohleausstieg zogen sich über Jahre. Nun steht der Fahrplan bis zum endgültigen Ausstieg 2038 fest: Ende des Jahres wird im rheinischen Braunkohlerevier das erste Kraftwerk abgeschaltet. Die Braunkohleregionen werden sich verändern müssen - in West und Ost.

Beitrag hören

StadtentwicklungWie die Corona-Pandemie unsere Städte verändert 

"Spurmacher" malen auf eine Straße in Berlin einen neuen Fahrradstreifen. (Deutschlandradio / Ernst-Ludwig von Aster)

Plötzlich entstanden Pop-up-Radwege, der Autoverkehr wurde eingeschränkt und das öffentliche Leben in den Städten verlagerte sich in die Parks. Was die Corona-Pandemie für Stadtentwicklung und Architektur bedeuten könnte, zeichnet sich schon jetzt ab. Ob die Veränderungen von Dauer sind, muss sich noch zeigen.

Beitrag hören

Corona in BrasilienEin Populist stürzt sein Land ins Verderben

Der brasilianische Präsident schaut, mit Atemschutzmaske, während Sonnenuntergangsstimmung vor seiner offiziellen Wohnstätte, dem Avorada Palast in Brasilia, nach oben. (Getty Images / Bruna Prado)

Fast 80.000 Tote bis Mitte Juli, Massengräber im Amazonasgebiet: Weltweit ist Brasilien nach den USA am schwersten von der Corona-Pandemie betroffen. Armut und strukturelle Probleme ebneten dem Virus den Weg. Doch vor allem erweist sich die Verharmlosungspolitik von Präsident Jair Bolsonaro als fatal.

Beitrag hören

Seit 20 Jahren Präsident von SyrienAssads tödliche Machtgier

Syriens Präsident Baschar al-Assad (picture alliance/dpa/Sana Handout)

Am 17. Juli 2000 trat Baschar al-Assad sein Amt als Präsident Syriens an. 20 Jahre später liegt das Land in Trümmern. Jeder zweite Syrer ist auf der Flucht, Hunderttausende verloren ihr Leben. Einen Plan für den Wiederaufbau gibt es nicht - und Assad kann seine Macht weiter ausbauen.

Beitrag hören

Erdogan und die MedienKritik am Präsidenten nur noch im Netz

Turkish President Recep Tayyip Erdogan reacts during a meeting of his ruling Justice and Development Party in Ankara, Turkey, on March 2, 2020. (Mustafa Kaya / imago images / Xinhua)

Journalisten in der Türkei leben gefährlich. Wer sich der Zensur widersetzt, muss mit Gefängnis rechnen. Während die traditionellen Medien zunehmend unter Druck geraten, verlagert sich die Kritik an Erdogan in die sozialen Medien. Und auch die will der Präsident seiner Kontrolle unterwerfen.

Beitrag hören

Rechtsextremismus im KSKEine Bundeswehr-Einheit auf Bewährung

Das Kommando Spezialkräfte KSK der Bundeswehr bei der Aufstellung nach einer Vorführung am Tag der Bundeswehr beim Ausbildungszentrum Spezielle Operationen AusbZSpzlOp in Pfullendorf vor dem Aufklärungs- und Gefechtsfahrzeug AGF Serval. Am Ausbildungszentrum Spezielle Operationen in Pfullendorf werden unter anderem Spezialkräfte der Bundeswehr ausgebildet. Anlässlich des Tag der Bundeswehr am 15. Juni 2019 hat der Standort für die Öffentlichkeit seine Tore geöffnet. Unter anderem zeigte das Kommando Spezialkräfte eine Geiselbefreiung mit Unterstützung von zwei Helikoptern Airbus H145M SOF. Die III. Inspektion des Ausbildungszentrum Spezielle Operationen zeigte mit EGB-Kräften Fallschirmjäger mit erweiterter Grundbefähigung das Eindringen in ein Gebäude und die Festsetzung einer Person sowie Übungen aus dem militäri (imago images / Björn Trotzki)

Immer wieder gab es Berichte über rechtsextreme Vorfälle im Kommando Spezialkräfte. Jetzt wird gegen 20 KSK-Soldaten ermittelt. Noch besteht die befristete Chance, sich von innen heraus neu aufzustellen. Ansonsten, so Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer, könnte der Verband aufgelöst werden.

Beitrag hören

Macron unter DruckFrankreichs Herausforderungen nach Corona

Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich, gestikuliert während einer Pressekonferenz nach einem Gespräch mit Bundeskanzlerin Merkel (CDU) im Schloss Meseberg, dem Gästehaus der Bundesregierung. (picture alliance/dpa/Kay Nietfeld)

Den Höhepunkt der Corona-Pandemie hat Frankreich überstanden. Aber dem Land droht eine Rezession und die Zustimmungswerte für Präsident Macron fallen. Viel Zeit, sein Land aus der Krise zu führen, hat er nicht mehr. Für den schweren Weg hofft der Präsident auch auf die deutsche EU-Ratspräsidentschaft.

Beitrag hören

Großprojekt zwischen Dänemark und DeutschlandFehmarnbelt-Tunnel: die umstrittene Röhre

Die blauen Kreuze auf Fehmarn und in Ostholstein sind das Symbol der Tunnelgegner (Deutschlandradio / Johannes Kulms)

18 Kilometer lang, gut sieben Milliarden Euro teuer: Der geplante Fehmarnbelt-Tunnel zwischen Dänemark und Deutschland ist ein großes Projekt. Bis heute ist der Nutzen des Tunnels umstritten. Dennoch könnte ab dem kommenden Jahr gebaut werden.

Beitrag hören

Genozid von SrebrenicaBrisante Fragen auch nach 25 Jahren ungeklärt

Memorial Center in Potocari, Bosnia and Herzegovina 11.07.2019., Potocari, Bosnia i Herzegovina - Family members grieving at the Memorial Center in Potocari. A few thousand people came to Potocari for the 24th annual commemoration for the victims of Srebrenica genocide. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY ArminxDurgut/PIXSELL (imago images / Pixsell)

Das Massaker an den bosnischen Muslimen gilt als das größte Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Europa seit 1945. In nur vier Tagen wurden mehr als 8.000 Männer und Jungen ermordet. 25 Jahre nach Srebrenica stellen Hinterbliebene weiter Fragen zur Rolle der internationalen Gemeinschaft.

Beitrag hören

Der Fall WirecardMultiples "Organversagen" von Kontrollen und Aufsichten

Es "brennt" bei Wirecard - der Finanzdienstleister stellt Insolvenzantrag (Fotomontage) (imago/Sven Simon)

Mit Wirecard ist erstmals ein Dax-Konzern in die Insolvenz gerutscht. Während die Justiz ermittelt und Anleger ihre Verluste beklagen, läuft die Debatte, wieso Hinweisen auf mögliche Luftbuchungen nicht nachgegangen wurde - und welche Lehren aus dem Fall zu ziehen sind.

Beitrag hören

Die Zukunft des FrackingsDie USA, das Öl und der Traum von der Energieautonomie

Ein Arbeiter steht vor Bohrtürmen einer Ölfirma in Odessa, im US-Bundesstaat Texas. (AFP / Getty Images / Spencer Platt)

Zu Jahresbeginn war Odessa in West-Texas noch eine Boomtown, dank üppiger Ölvorkommen und der umstrittenen Fracking-Technologie. Der Ölpreisverfall und COVID-19 haben das Leben weitgehend zum Stillstand gebracht. Doch die Stadt arbeitet bereits an einem Comeback.

Beitrag hören

Hamburg und seine Islamisten-SzeneÜberwachen und überzeugen gegen die Radikalisierung

Ein Hinweisschild zum Landesamt für Verfassungsschutz (dpa/ Arno Burgi/)

Seit Jahren wächst die islamistische Szene in Hamburg. Die Zahlen von Salafisten und Jihadisten steigen. Sie treffen sich in Cafés und Restaurants, sammeln Spenden für ihre Sache, veranstalten Demonstrationen. Der Verfassungsschutz versucht, die Szene im Blick zu behalten.

Beitrag hören

Corona in LateinamerikaEin Virus, das alle Probleme vergrößert

Straßenverkäufer in Lima mit Mundnasenschutzmasken während der Coronavirus-Pandemie (Imago/ ZUMA Wire)

Lateinamerika ist das neue Epizentrum der Coronavirus-Pandemie. Die Zahl der Fälle steigt dort derzeit am schnellsten. Wie stark einzelne Länder betroffen sind, hängt auch von der Bedeutung der informellen Arbeit ab - denn wer von der Hand in den Mund lebt, kann keine Quarantäne einhalten.

Beitrag hören

Rolle der JagdWie Deutschlands Wäldern zu helfen wäre

Kiefernsämling, Gemeine Kiefer, Rotföhre, Weißkiefer, Forche (Pinus sylvestris), wächst auf Baumstamm | Verwendung weltweit, Keine Weitergabe an Wiederverkäufer. (picture alliance / imagoBROKER / Ralf Kunstmann)

Der Staat nimmt viel Geld in die Hand, damit Deutschland wieder mehr klimastabile Mischwälder bekommt. Allerdings lässt eine große Zahl Rehe und Hirsche die jungen Bäume vielerorts nicht weit genug kommen, dass sie robuste Wald-Ökosysteme bilden. Helfen könnte eine veränderte Bejagung.

Beitrag hören

Wachsende ArmutBremen in der Abwärtsspirale

Cornelius Peters (R) of the Caritas distributes soup to people in need in front of the station in Bremen, Germany, 19 November 2013. Photo: Carmen Jaspersen/dpa | Verwendung weltweit (dpa /Carmen Jaspersen)

Ein Stadtstaat in chronischer Geldnot: Seit Jahren kämpft Bremen mit der Armut, doch trotz aller Maßnahmen geht die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander. Teilweise liegen zwischen den durchschnittlichen Jahreseinkommen je nach Stadtteil mehr als 100.000 Euro. Die Corona-Krise verschärft die Lage.

Beitrag hören

Pekings ImperialismusDer Konflikt im Südchinesischen Meer

Soldaten an Bord einer vietnamesischen Küstenwache beobachten ein chinesisches Patroullienboot  (2014). (picture alliance / Kyodo)

Das Südchinesische Meer ist Schauplatz zunehmender internationaler Spannungen: China beansprucht den größten Teil der Region für sich, was in den Anrainerstaaten umstritten ist. Bei dem Konflikt geht es um Fischgründe, Öl- und Gasreserven - und die Kontrolle einer der bedeutendsten Schifffahrtsrouten der Welt.

Beitrag hören

Waldbränden vorbeugenDer Kampf der Förster und Feuerwehren

Löschfahrzeuge fahren durch ein abgebranntes Waldstück bei Gummersbach (dpa / picture alliance / Markus Klümper)

In den vergangenen beiden Jahren sind in Deutschland mehr als 5.000 Hektar Wald verbrannt. Das soll nicht wieder passieren – auch dann nicht, wenn die Sommer hierzulande heißer und trockener werden. Förster und Feuerwehren haben Ideen.

Beitrag hören

Drei Jahre Ehe für alleViel erreicht - noch viel zu tun

Zwei junge Männer gehen mit zwei Kindern über eine Straße. (dpa)

Vor drei Jahren beschloss der Bundestag die "Ehe für alle": Ein Meilenstein in der Emanzipation von Homosexuellen. Gemeinsame Adoptionen von Kindern wurden nun möglich. Lesbische Paare aber erleiden weiterhin Nachteile, wenn sie in einer Ehe Kinder haben und aufziehen möchten.

Beitrag hören

Corona und die FrauenförderungBefällt das Virus auch das Geschlechterverhältnis?

Ein Plakat des Verbands deutscher Unternehmerinnen (VdU) wirbt auf dem MINTsummit - Women in Leadership in Mülheim an der Ruhr für eine "Karriere als Unternehmerin".   (dpa / SVEN SIMON)

Soziologinnen befürchten, dass es durch Corona zu einem "Rollback" in den Geschlechterverhältnissen kommt. Aktuell wird das zwar statistisch nicht bestätigt, das Konjunkturpaket der Bundesregierung lässt aber Gleichstellungsansätze vermissen - und auf EU-Ebene werden sie sogar zurückgenommen.

Beitrag hören

Auskunfteien in DeutschlandWie Bonitätsbewertungen unser Leben beeinflussen

Antragsformular der Schufa (imago / Schöning)

Wer eine Wohnung sucht, ein Konto eröffnet oder per Kredit ein Auto kaufen will, hat es schnell mit sogenannten Auskunfteien zu tun. Sie sammeln Informationen über Privatpersonen oder Unternehmen und nehmen eine Risikobewertung vor. Doch die ist umstritten.

Beitrag hören

Europa und Exportnation DeutschlandKritische Blicke auf den "wirtschaftlichen Hegemon"

 Das Bild zeigt einen Arbeiter an einem Montageband in einer VW-Autofabrik. Der Arbeiter trägt eine Mundnasenmaske. (dpa / dpa-Zentralbild / picture alliance / Hendrik Schmidt)

Im Vergleich zu anderen EU-Mitgliedsstaaten kam Deutschland 2008 gut durch die Finanzkrise. Auch in der Coronakrise wird der Bundesrepublik wohl eine Schlüsselrolle zukommen. Deutschlands Wirtschafts-, Finanz- und Sozialpolitik sorgt in Europa für alte und neue Konflikte.

Beitrag hören

EU-RatspräsidentschaftDie Kanzlerin vor Europas Problemen

Bundeskanzlerin Merkel steht vor mehreren EU-Flaggen. (picture alliance/dpa/Alexey Vitvitsky)

Für Deutschland und die EU-Ratspräsidentschaft ab dem 1. Juli kommt vieles anders als erwartet. Mit der unvorhergesehenen Coronakrise steht der Wiederaufbau Europas im Vordergrund. Kanzlerin Angela Merkel muss hierfür eine politische Agenda gestalten – für ganz Europa.

Beitrag hören

TerrorgefahrDer schwierige Umgang mit Dschihad-Rückkehrern

Der Angeklagte Harun P. versteckt am 20.01.2015 in München (Bayern) beim Auftakt im Prozess im Oberlandesgericht sein Gesicht unter einer Kapuze. Der 27 Jahre alte Deutsche soll als Mitglied der Gruppe "Junud Al-Sham" am Terror in Syrien beteiligt gewesen zu sein. Er muss sich wegen gemeinschaftlichen Mordes verantworten. Foto: Sebastian Widmann/dpa | Verwendung weltweit (picture alliance / dpa / Sebastian Widmann)

Von desillusioniert bis gewaltbereit: Wer etwa vom IS im Irak oder Syrien zurückkehrt, den wollen die Sicherheitsbehörden vom falschen Weg abbringen. Dazu braucht es viel Fingerspitzengefühl mit jenen, die aussteigen wollen – doch daran scheint es bisweilen zu fehlen.

Beitrag hören

Öffentliche AufträgeWie der Staat fair einkaufen will

Präsentation der neuen Dienstkleidung der Polizei 15.10.2019 , Erfurt, Bereitschaftspolizei, die Thüringer Polizei ist für die Beschaffung der neuen Polizeiuniformen eine Kooperation mit dem Nordverbund Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein eingegangen, Polizeianwärterinnen und -anwärter seit Anfang Oktober in Ausbildung in Meiningen stellen die verschiedenen Varianten der neuen Dienstkleidung vor Presentation of the new uniforms of the police 15 10 2019 , Erfurt, Bereitschaftspolizei, the Thuringian police has entered into a cooperation with the Nordverbund Bremen, Hamburg, Mecklenburg Vorpommern, Niedersachsen and Schleswig Holstein for the procurement of the new police uniforms, police candidates in training in Meiningen since the beginning of October present the various variants of (imago images / Karina Hessland)

Polizei-Uniformen, Büromaterial, Spielzeug im Kindergarten: Bund, Länder und Kommunen geben jedes Jahr Milliarden für die sogenannte Beschaffung aus. Doch nach welchen Kriterien soll der Staat einkaufen? Wirtschaftlich soll es sein. Aber auch ökologisch und fair.

Beitrag hören

Bahlsen, Flick und Co. Wie Familienunternehmen NS-Zwangsarbeit aufarbeiten

Friedrich Flick bei den Nürnberger Prozessen: Sieben Jahre Haft wegen Kriegsverbrechen

Viele traditionsreiche Familienunternehmen beschäftigten im nationalsozialistischen Deutschland Zwangsarbeiter. Die Aufarbeitung erfolgt häufig nur auf medialen Druck und dauert bis heute an. In vielen Fällen begann sie erst Jahrzehnte nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs.

Beitrag hören

SozialpolitikCorona belebt Debatte um das bedingungslose Grundeinkommen

Ein Transparent mit der Aufschrift "Grundeinkommen! Nehmt's von den Reichen" hänft in Berlin an einem unsanierten und besetzten Haus in der Linienstrasse im Bezirk Mitte. (picture alliance/dpa/Wolfram Steinberg)

Eine bedingungslose Existenzsicherung für alle – ohne Anträge, ohne Bedürftigkeitsnachweis. Das fordern 800.000 Menschen in drei Petitionen an den Deutschen Bundestag. Die Coronakrise hat die Debatte neu entfacht, doch die Vorschläge sind so unterschiedlich wie umstritten.  

Beitrag hören

NahostkonfliktIsraels Annexionspläne im Westjordanland

Blick aus seinem Fenster auf Kinder auf der Straße im Westjordanland (Imago / Jan Schmidt-Whitley)

Israel will ab Juli Teile des Westjordanlandes zu seinem Staatsgebiet erklären. Das sieht auch Donald Trumps sogenannter Friedensplan für den Nahen Osten vor. Nicht nur die dort lebenden Palästinenser sind entsetzt – auch international stößt das Vorhaben auf Kritik.

Beitrag hören

Nukleare TeilhabeTaugen Atomwaffen noch als Abschreckung?

Ein Bundeswehr-Aufklärungsflugzeug vom Typ Tornado startet am 05.01.2016 vom Fliegerhorst Büchel (Kreis Cochem-Zell) in der Eifel zum Luftwaffenstützpunkt Incirlik in der Türkei. (picture alliance / dpa / Harald Tittel)

SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat eine Debatte um die sogenannte nukleare Teilhabe der NATO entfacht: Er möchte, dass in Deutschland keine Atomwaffen mehr stationiert werden. Doch viele halten das wegen der russischen Politik für dringend notwendig.

Beitrag hören

100 Tage Corona-PandemieDie WHO in der Kritik - zu Recht?

WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus und Chinas Staatschef Xi Jinping am 28. Januar 2020 zu Beratungen in Peking über die Corona-Erkrankungen (imago / Kyodo News)

100 Tage nach der offiziellen Erklärung der Corona-Pandemie stehen die WHO und ihr Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus in der Kritik. Ihnen wird ein zu enges Verhältnis zu China vorgeworfen. Von all seinen Mitgliedsstaaten unterstützt nur einer die finanziell latent unterversorgte WHO großzügig - eben China.

Beitrag hören

Paradigmenwechsel in der EntwicklungspolitikWeg mit der Gießkanne

Entwicklungsminister Gern Müller (CSU) auf Dienstreise in Kenia, hier beim Besuch einer Saftabfüllung in Nairobi (picture alliance / dpa / Brian Otieno)

Deutschland will in der Entwicklungspolitik künftig stärker auf Wirksamkeit achten und mit weniger Partnerländern arbeiten. Diese sollen dafür mehr in die Pflicht genommen werden, etwa gute Regierungsführung nachzuweisen. Manche loben das neue Streben nach Effizienz. Andere sehen Eigennutz am Werk.

Beitrag hören

AKP verliert an AnsehenVom Scheitern des politischen Islams in der Türkei

March 11, 2019 - Istanbul, Turkey - On March 8, 2019, an election campaign advertisement featuring Turkish President Recep Tayyip Erdogan and Istanbul mayoral candidate Binali Yildirim hangs over a busy urban street in the Beyoglu district of Istanbul, Turkey. (imago / Diego Cupolo)

Die AKP brachte den politischen Islam in der Türkei an die Regierungsmacht. Doch von der anfänglichen Begeisterung ihrer Anhänger ist nicht viel übrig geblieben. Weil immer mehr Menschen unzufrieden sind mit dem autoritären Regierungsstil von Staatspräsident Recep Erdogan, wächst der Widerwille gegen Religion und Partei.

Beitrag hören

Teilen mit AbstandSharing Economy in der Coronakrise

Frau im Auto mit Mundschutz und Desinfektionsmittel (picture alliance / Zoonar.com / Robert Kneschke)

Die Ökonomie des Teilens boomte - dann kam die Coronavirus-Pandemie. Kommerzielle Sharingfirmen wie Airbnb erleiden Gewinneinbrüche. Doch für kleinere, lokale Sharing-Anbieter kann die Krise auch eine Chance sein.

Beitrag hören

Zum 100. Todestag Max WebersDer Jahrhundertsoziologe und die Politik

Porträt des Soziologen und Nationalökonomen Max Weber (1864 - 1920) (imago / Leemage)

Welche Formen der politischen Herrschaft gibt es? Wie hängen religiöse Ethik und wirtschaftliches Handeln zusammen? Das Werk des Soziologen Max Weber ist auch hundert Jahre nach seinem Tod aktuell und relevant. Seine Theorien werden besonders dann aufgegriffen, wenn sich Gesellschaften in Umbrüchen befinden.

Beitrag hören

EnergiewendeDas Projekt grüner Wasserstoff nimmt Fahrt auf

Wasserstoffauto tankt Wasserstoff an einer H2 Wasserstofftankstelle in Herten (imago images)

Der Energieträger Wasserstoff ist ein dringend benötigter Pfeiler, um die Energiewende voranzutreiben und das Pariser Klimaschutzabkommen zu erreichen. Nicht zuletzt könnte sich Wasserstoff als Segen für die deutsche Wirtschaft erweisen - wenn er durch erneuerbare Energien gewonnen wird.

Beitrag hören

Regional und saisonalWie sich Lebensmittelversorgung durch Corona verändert

Der Gemeinschaftsgarten Himmelbeet in Berlin-Wedding. (dpa / Jens Kalaene)

Die Coronakrise hat gezeigt, wie wichtig die heimische Produktion von Lebensmitteln sein kann - die Nachfrage nach regionalen Produkten steigt. Experten bezweifeln jedoch, dass dieser Trend anhält. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner warnt sogar vor "Konsumnationalismus".

Beitrag hören

WildtierhandelGefahren für Mensch und Tier

Pangoline in einem Käfig in Medan, Indonesien. (imago / Zuma Press)

Der Handel mit wilden Tieren ist ein Milliardengeschäft. Exoten werden als Haustiere gehalten, als Lebensmittel verzehrt oder für Medikamente genutzt. Nicht nur Artenschützer kritisieren diesen oft illegalen Handel. Denn er stellt eine Gefahr für den Menschen dar – wie die Corona-Pandemie beweist.

Beitrag hören

70 Jahre ARDEine Gemeinschaft ringt um ihre Zukunft

Der Sprecher der ARD-"Tagesschau", Karl-Heinz Köpcke, aufgenommen im Februar 1971 in der Kulisse der Nachrichtensendung. (dpa / Dieter Klar)

Im Juni 1950 wurde die "Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten Deutschlands" beschlossen - der Aufbau eines bundesweiten Fernsehprogramms. Was die ARD künftig sein soll und wie teuer sie sein darf, ist heute Gegenstand politischer Diskussionen.

Beitrag hören

Mehr anzeigen