Montag, 10.08.2020
 
Seit 08:00 Uhr Nachrichten
StartseiteSprechstundeDer plötzliche Hörsturz21.01.2020

HNO-MedizinDer plötzliche Hörsturz

Er kommt oft aus heiterem Himmel, ohne Vorwarnung. Wen ein Hörsturz trifft, der kann mit einem Mal auf einem Ohr nichts mehr hören. Viele beschreiben das Gefühl so, als würde ein Stück Watte im Ohr stecken.

Am Mikrofon: Christian Floto

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Eine Frau hält sich ihre Hand ans Ohr (imago)
Plötzlich auf einem Ohr nichts mehr hören können - Anzeichen eines Hörsturzes (imago)
Mehr zum Thema

Tinnitus-Selbsthilfe Von Betroffenen für Betroffene

Tinnitus-Liga Hilfe zur Selbsthilfe – von Betroffenen für Betroffene

               

Zu dem kommt kommt oft ein Schwindelgefühl dazu, bei manchen Menschen auch ein Ohrgeräusch, ein so genannter Tinnitus.

Die Ursachen für einen Hörsturz sind unklar. Auch die Behandlungs-möglichkeiten sind begrenzt. Ärzte verordnen in der Regel entzündungshemmende Medikamente. Außerdem sollten Betroffene sich nach einem Hörsturz Ruhe gönnen. Bei etwa jedem zweiten Patienten bessern sich die Beschwerden in kurzer Zeit, nicht immer aber wird die volle Hörfähigkeit wieder erreicht.

Gesprächsgast:

  • Prof. Dr. med. Jörg Schipper, Direktor der Hals-Nasen-Ohrenklinik und Poliklinik, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Weitere Beiträge:

Reportage:
Martin Winkelheide
Hörtest nach Hörsturz

Aktuelle Informationen aus der Medizin:

Christian Floto
Herzkranzgefäßverengung
Bypass-Operation oder Versorgung mit einer Gefäßstütze?
Interview mit Prof. Dr. Gerd Hasenfuß, Direktor der Klinik für Kardiologie und Pneumologie am Herzzentrum der Universitätsklinik Göttingen

Christian Floto
Epilepsie
Konzepte gegen den Bewegungsmangel
Interview mit Prof. Dr. Rainer Surges, Direktor der Klinik für Epileptologie, Universitätsklinik Bonn

Christian Floto
Nebenwirkungen von Insektengiften
Pyrethroid-haltige Insektizide erhöhen das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Interview mit Prof. Dr. med. Bernd Mühlbauer, Direktor des Instituts für Klinische Pharmakologie am Klinikum Bremen Mitte

Hörertelefon: 00800 4464 4464
Mail: sprechstunde@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk