Die Nachrichten
Die Nachrichten

HochwasserschutzBUND mahnt Gesamtkonzept an

Wasser fließt durch einen Bach. (picture alliance / dpa - Henning Kaiser)
Wasser fließt durch einen Bach. (picture alliance / dpa - Henning Kaiser)

Nach der Hochwasserkatastrophe in Deutschland warnt der Bund für Umwelt und Naturschutz vor übereilten Veränderungen beim Hochwasserschutz.

Die BUND-Vorsitzende Bandt sagte in Berlin, dass Maßnahmen, die etwa einen kurzfristigen Schutz bei Starkregenereignissen böten, langfristig nicht zur Verschärfung von Dürresituationen und Biodiversitätskrisen beitragen dürften. Die Folge könnte eine Entwässerung der Landschaft sein. Es könne jetzt nicht nach einfachen Lösungen gesucht werden. Diese gebe es nicht. Zu oft werde entweder nach mehr Klimaschutz, mehr Klimafolgenanpassung oder mehr Katastrophenschutz gerufen. Doch es brauche eine Kombination aus allem.

Der Umweltverband hat dazu ein 16-Punkte-Papier veröffentlicht. Darin werden neben Klimaschutzmaßnahmen wie dem Ausstieg aus fossiler Energiegewinnung etwa mehr Raum für Bäche und Flüsse gefordert.

Weitere Informationen:

Sie können sich in unserem Unwetter-Newsblog über alle relevanten Entwicklungen auf dem Laufen halten.

Diese Nachricht wurde am 22.07.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.