Die Nachrichten
Die Nachrichten

HongkongDemokratie-Aktivisten zu Haftstrafen verurteilt

Mahnwache in Hongkong zum Gedenken an die Opfer des Massakers auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking 1989 (dpa / Kin Cheung )
Mahnwache in Hongkong zum Gedenken an die Opfer des Massakers auf dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking 1989 (dpa / Kin Cheung )

In der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong sind neun Demokratie-Aktivisten zu Gefängnisstrafen verurteilt worden.

Sie müssen zwischen sechs und zehn Monate in Haft, weil sie im vergangenen Jahr an Mahnwachen zum Gedenken an die Niederschlagung der Proteste am Tiananmen-Platz 1989 in Peking teilgenommen hatten. Drei weitere Aktivisten wurden unter anderem wegen des Vorwurfs der Teilnahme an einer illegalen Kundgebung zu Bewährungstrafen verurteilt.

Die Mahnwachen waren einst eines der deutlichsten Symbole für Hongkongs politische Pluralität.

Diese Nachricht wurde am 15.09.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.