Freitag, 19.07.2019
 
StartseiteSprechstundeImpfung auch für Jungen12.07.2016

Humane Papilloma-Viren Impfung auch für Jungen

Eine Impfung gegen Papilloma-Viren (HPV) kann vor der Entstehung von Gebärmutterhals-Krebs schützen. Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut rät daher Mädchen im Alter zwischen neun und vierzehn Jahren zu diesem Schritt. Auch für junge Männer sei die Impfung zu empfehlen, sagte der Urologe Prof. Oliver Hakenberg vom Universitätsklinikum Rostock im DLF.

Oliver Hakenberg im Gespräch mit Christian Floto

Eine Spritze sticht in einen Arm (picture-alliance / dpa / Julian Stratenschulte)
Auch für Jungen kann die HPV-Impfung nützlich sein. (picture-alliance / dpa / Julian Stratenschulte)
Mehr zum Thema

Forschung Impfen – Jein Danke!

HPV-Impfung Streit über kritische Infobroschüren

Frühzeitiges Impfen hilft

Humane Papillomaviren auf dem Rückzug

Impfung gegen Krebs

"Bestimmte HPV-Viren lösen nicht nur Gebärmutterhals-Krebs aus, sondern zum Teil auch Penis- und Anal-Karzinome", sagte Prof. Oliver Hakenberg vom Universitätsklinikum Rostock, der zugleich Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Urologie ist. "Wenn wir schon so ein gutes präventives Instrument jetzt haben mit der Impfung, macht es großen Sinn, die auch anzuwenden."

Das vollständige Interview können Sie ab Sendedatum sechs Monate in unserem Audio-Player nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk